Home
Wir über uns
Das Präsidium
Mitglieder
Mitglied werden
News
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Sitemap

 

 

Die estnische EU-Ratspräsidentschaft -

Einigkeit durch Gleichgewicht

Diskussionsveranstaltung

Termin: 29. November 2017, 19:00 - 22:00 Uhr, Tagungszentrum IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg

 

Am 1. Juli 2017 hat die Republik Estland zum ersten Mal in ihrer Geschichte die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Estland stellt sich die Aufgabe, ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Meinungen, Traditionen und Interessen in Europa herzustellen, um das Bestmögliche für die europäischen Bürger zu erreichen. 

S.E. Dr. Mart Laanemäe, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Republik Estland in Deutschland wird die Inhalte und die Umsetzungen der Ziele der EU-Ratspräsidentschaft erläutern und Fragen beantworten.

Interessenten sind herzlich willkommen!

Hier finden Sie die Links zur Einladung, zum Programm und für Ihre Anmeldung:

Einladung DiskVA Estnische EU-Ratspräsidentschaft.pdf
Download

EE-Ratspräsidentschaft_Programm.pdf
Download

EE_Ratspräsidentschaft Anmeldung.pdf
Download 

Alle Details zur estnischen Ratspräsidentschaft unter: https://www.eu2017.ee/de

 

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Termin: 29. November 2017, 16:30 Uhr, IHK Magdeburg

 

4. Präsidiumssitzung

Termin: 17. November 2017, 09:30 - 11:00 Uhr, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

EU-Projekttag im Hegelgymnasium Magdeburg

Termin: 25.09.2017

Präsidentin Gabriele Brakebusch nahm am EU-Projekttag im Hegelgymnasium teilnehmen.

 

3. Präsidiumssitzung

Termin: 08.09.2017, 09:30 - 11:00 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland - Netzwerktag in Berlin

Am 26. Juni 2017 fand der Netzwerktag und die Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland in der Italienischen Botschaft in Berlin statt. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sprach zu den Teilnehmern über aktuelle Themen in Europa und der Welt und forderte dazu auf, insbesondere Kindern und Jugendlichen Auslandsaufenthalte zu ermöglichen, um weltoffene, kritische und selbstbewusste Persönlichkeiten heranzubilden, die Stolz auf ihr Heimatland sind, sich tolerant und offen gegenüber Fremdem verhalten und den Frieden und Wohlstand in Europa schätzen.

Von Seiten der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt nahmen teil:

Anja Aichinger, Vizepräsidentin und Delegierte der Mitgliederversammlung der EB Sachsen-Anhalt,

Carola Lakotta-Just, Verein "Eurobegegnung" und Beauftragte für die Landeskomitees der EBD im Vorstand der EBD

Tilman Tögel, Vizepräsident und Vertreter des SPD-Bundesverbandes im Vorstand der EBD

Katharina Berger, Geschäftsführerin der EB Sachsen-Anhalt

Nach Abschluss der Mitgliederversammlung fand ein Erfahrungsaustausch der Vertreter der Landeskomitees im Netzwerk der EBD statt. Schwerpunkt waren Ideen zur Formierung und Gestaltung nachhaltiger Europaarbeit durch die Landeskomitees in den Bundesländern.

 

2. Präsidiumssitzung

Termin: 16. Juni 2017, 09:30 - 11:00 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Europaschulen in Sachsen-Anhalt - Netzwerktreffen

Am 11. Mai 2017 fand mit einem Festakt das diesjährige Treffen und die Leistungsbilanz der Europaschulen in Sachsen-Anhalt einen würdigen Höhepunkt. Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin und Präsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt würdigte in ihrem Grußwort das Engagement der Lehrer und Lehrerinnen, der Schüler und Schülerinnen und des Vereins "Eurobegegnung" für eine vielseitige und kreative Europabildung in Sachsen-Anhalt.

https://www.bildung-lsa.de/themen/schule_international/netzwerk_europaschulen.html

Pulse of Europe

Demonstrieren für Europa, für demokratische Werte und solidarisches Miteinander in den Mitgliedstaaten der EU.

Jeden Sonntag um 14:00 Uhr treffen sich Bürger, Jugendliche, Studenten, Berufstätige und Rentner, um mit ihrem persönlichen Engagement zu zeigen, dass ein geeintes Europa für sie wichtig ist. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Statements für Europa und ein offener und fairer Meinungsaustausch über die gegenwärtige Situation in Europa, die Rolle Europas in der Welt und über die Zukunft der Europäischen Union.

Wo in Deiner/ Ihrer Stadt die regelmäßigen Treffen stattfinden?

www.pulseofeurope.eu

Alle Pro-Europäer sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Überlasst die Diskussion nicht den nationalistischen Kräften, beteiligt euch!

 

Mitreden über Europa -

das konnten Sie am Freitag, 17. Februar 2017 in Magdeburg!

Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland lud Sie herzlich ein, im Rahmen eines Bürgerforums mit Europaabgeordneten zu diskutieren.

Wie wirkt sich europäische Politik in Sachsen-Anhalt aus? Was soll die EU regeln und was besser nicht? Das Bürgerforum eröffnete die Möglichkeit, mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments und anderen Europa-Experten über diese und andere Themen zu diskutieren. Die Europaabgeordneten Arne Lietz (SPD) und Sven Schulze (CDU), Prof Dr. Wolfgang Renzsch vom Jean-Monnet-Chair of European Studies an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie Dr. Michael Schneider, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Sachsen-Anhalt und Mitglied des Europäischen Ausschusses der Regionen, standen den Teilnehmern Rede und Antwort. Die Veranstaltung moderierte Heike Groll, Leitende Redakteurin in der Chefredaktion der Volksstimme Magdeburg. Das Bürgerforum wurde in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Magdeburg ausgerichtet. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sprach ein Grußwort.

(1) Im Gespräch mit Besuchern

(2) Oberbürgermeister Lutz Trümper begrüßte die Teilnehmer und sprach über europäische Aspekte kommunaler Entwicklung.

Fotos: Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland, Berlin, Fotografin Sarah Koßmann (1) und Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt (2) 

 

 

 

1. Präsidiumssitzung

Termin: 17. Februar 2017, 09:30 - 11:00 Uhr, Raum B201, Landtag

 

Neujahrsempfang des JEF Sachsen-Anhalt e.V.

Unsere Mitgliedsverbände Europa Union Landesverband Sachsen-Anhalt und Junge Europäische Föderalisten (JEF) Sachsen-Anhalt e.V. laden zum Neujahrsempfang ein.  

Für das Hauptgrußwort konnte Wulf Gallert, Vize-Landtagspräsident und europapolitischen Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt, gewonnen werden. Als weiteren Gastredner wird der stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union Sachsen-Anhalt und Mitglied des Europäischen Parlaments Arne Lietz (SPD, S&D) begrüßt. Weitere Grußworte sind angefragt.

Termin: Donnerstag, den 23. Februar 2017, 19:00 Uhr

Ort:      Großer Saal im Stadtmuseum Halle, Christian-Wolff-Haus,                          Große Märkerstraße 10, 06108 Halle (Saale) 

Im Anschluss an die Reden und Grußworte besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei einem Imbiss im zwanglosen Rahmen. Die Veranstalter freuen sich Sie auf der Veranstaltung begrüßen zu können.

Interessenten können ihre Teilnahme melden an:

David Horn, Landesvorsitzender JEF Sachsen-⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠Anhalt e.V.,Stadtvorsitzender JEF Halle (und Hochschulgruppe) und Mitglied des Präsidiums der Europäischen Bewegung Sachsen-⁠⁠⁠⁠Anhalt e.V.

Mail: david.horn@sachsen-anhalt.jef.de

 

Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Auf Einladung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt nahm S.E. Dr. Albert Friggieri, Botschafter der Republik Malta in Deutschland, am Neujahrsempfang am 26. Januar 2017 in der IHK Magdeburg teil. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die EU-Ratspräsidentschaft seines Landes. Der Botschafter sprach zu den Schwerpunkten und Herausforderungen für sein Land und diskutierte mit den Teilnehmern.

 

Präsidentin Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt, hielt ein Grußwort in dem sie die Wahrung der europäischen Einheit und der Errungenschaften eines demokratischen Miteinanders betonte. 

 

Arne Lietz, MdEP (rechts im Bild), S.E. Dr. Albert Friggieri, Botschafter Maltas (Mitte) und Tilman Tögel, Vizepräsident Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt, diskutieren zum Thema Flüchtlingspolitik.

 

Das Magdeburger Musikensemble Les Soleils sorgte mit seinen frankophonen Melodien für internationales Flair und angenehme Atmosphäre.

Fotos: IHK Magdeburg

 

Maltesische EU-Ratspräsidentschaft 2017

 

Mit dem Vorsitz Maltas endet die Trio-Ratspräsidentschaft der Niederlande, der Slowakei und von Malta. Es ist der erste Ratsvorsitz der Republik Malta, die seit dem Jahr 2004 Mitglied der EU ist.

 

Die Schwerpunkte der maltesischen Ratspräsidentschaft umfassen:

Migration: Umsetzung bereits vereinbarter Maßnahmen und oberste politische Priorität

Binnenmarkt: als größte Stärke der Union: Verstärkung digitaler Binnenmarkt und Energiemarkt, Beseitigung von Handelsschranken, Kapitalmarktunion

Sicherheit: durch effektive Diplomatie

Soziale Eingliederung

Europas Nachbarn

Maritimes

Weblink: http://www.eu2017.mt/de

 

Das war 2016:

 4. Präsidiumssitzung

Termin: 09. Dezember 2016, 09:30 - 11:00 Uhr, Raum B201, Landtag

 

EU-Ratspräsidentschaft der Slowakischen Republik - für ein starkes Europa

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt hatte alle europa-interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich über die Inhalte und Schwerpunkte der EU-Ratspräsidentschaft der slowakischen Republik zu informieren und ihre Sorgen und Fragen zu aktuellen europäischen Entwicklungen zu diskutieren. Knapp 70 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt.

Jozef Korcek, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Slowakischen Republik, sprach zur EU-Ratspräsidentschaft seines Landes und diskutierte mit den Teilnehmern Fragen wie den Einfluss der Slowakei auf die Gestaltung der europäischen Außenpolitik, die Auswirkungen der Russlandsanktionen auf sein Land, zur europäischen Flüchtlingspolitik, den Umgang mit Minderheiten u.a. Korcek berichtete auch über Erfolge wie u.a. den Abschluss des CETA-Abkommens, das Voranschreiten der Verhandlungen zum EU-Beitritt von Serbien und Bosnien und Herzegowina, die Erarbeitung von europäischen Richtlinien zur Verhinderung von Steuerhinterziehung, den Abschluss des EU-Haushalts für 2017/2018 und die Schaffung einer europäischen Staatsanwaltschaft.

Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin und Präsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt (vordere Reihe 2. links), und Dr. Michael Schneider, Staatssekretär und Leiter der Landesvertretung und Bevollmächtigter des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund (vordere Reihe 3. v.l.) sprachen Grußworte.

Dr. Horst Schnellhardt, MdEP a.D. und Vizepräsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt begrüßte die Teilnehmer und moderierte die Veranstaltung.

Die Veranstaltung wurde von der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalt unterstützt.

Fotos: IHK Magdeburg

Termin: Dienstag, 22. November 2016, 19 - 22 Uhr

Ort: IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg

 

Mitgliederversammlung 2016

Auf der Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 3. November 2016 im Stadthaus in Halle (Saale) wählten die Delegierten der Mitgliedsorganisationen Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt, einstimmig zu ihrer neuen Präsidentin. In ihrer Vorstellung unterstrich Brakebusch das Engagement des Vereins mit seinen verschiedenen Angeboten zur öffentlichen Diskussion europäischer Themen. Sie freut sich darauf, insbesondere im Bereich Jugend und Bildung sowie im ländlichen Bereich hier Akzente zu setzen und eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen.

 

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) wurde zur neuen Präsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt gewählt 

Foto: Anja Grothe/ CDU Sachsen-Anhalt

Quelle: Landtag von Sachsen-Anhalt

 

 

3. Präsidiumssitzung

Termin: 7. Oktober 2016, 09:30 - 11:00 Uhr, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Parlamentarischer Abend der Europa-Organisationen in

Sachsen-Anhalt

Am 1. September fand der erste gemeinsame parlamentarische Abend der drei größten europäischen Organisationen in Sachsen-Anhalt

- der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V.

- der Europa-Union, Landesverband Sachsen-Anhalt und

- der Jungen Europäischen Föderalisten e.V. statt.

Über 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik waren der Einladung gefolgt.

Dieter Steinecke, Ehrenpräsident der Europäischen Bewegung, begrüßte die Teilnehmer. Thomas Rieke, Landesvorsitzender der Europa-Union warb für stärkeres europapolitisches Engagement der Bürger und David Horn, Landesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten, moderierte die Veranstaltung. Landtagsvizepräsident Wulf Gallert ging in seiner Rede auf die aktuellen Herausforderungen in der Europapolitik ein.

Landtagsvizepräsident Wulf Gallert bei seiner Rede

 

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sind gekommen

 

EU-Ratspräsidentschaft der Slowakischen Republik

Am 1.7.2016 hat die Slowakische Republik die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Damit setzt sie die Trio-Ratspräsidentschaft der Niederlande, Slowakei und von Malta fort. Nach dem Ergebnis des britischen Referendums will sich die Slowakei verstärkt bemühen, konkrete Ergebnisse der EU-Politik zu ermöglichen, die den Bürgern zeigen, wie die europäische Zusammenarbeit ihre Lebensverhältnisse verbessert. Sie will versuchen, einer Zersplitterung in der EU entgegenzuwirken und Brücken zwischen den EU-Institutionen und ihren Bürgern zu schlagen. Die politischen Prioritäten der slowakischen Ratspräsidentschaft sind ein wirtschaftlich starkes Europa, ein moderner Binnenmarkt, eine nachhaltige Migrationspolitik und eine global engagierte EU.

Weblink: http://www.eu2016.sk/de

Europäische Bewegung Deutschland - Mitgliederversammlung

Termin: 27. Juni 2016

Ort: Berlin

Kurz nach dem britischen Referendum zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU am 23. Juni stand der Kanzleramtschef und Bundesminister für besondere Aufgaben, Peter Altmaier, den Gästen und Delegierten der EBD-Mitgliederversammlung Rede und Antwort.

Aus Sachsen-Anhalt kandidierten zwei Vertreter der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt für die Mitarbeit im Vorstand der EBD:

- Carola Lakotta-Just als Vertreterin der Landeskomitees der EBD

- Tilman Tögel als Vertreter des SPD-Bundesverbandes

Beide Kandidaten wurden gewählt. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch!

Alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung der EBD finden sich unter:

http://www.netzwerk-ebd.de/ueber-uns/organe-struktur/mitgliederversammlung/

 

2. Präsidiumssitzung 2016

Termin: 29.04.2016

Ort: Landtag von Sachsen-Anhalt

1. Präsidiumssitzung 2016

Termin: 05.02.2016

Ort: Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Zum diesjährigen Neujahrsempfang sprach Monique van Daalen, Botschafterin des Königreichs der Niederlande, vor ca. 100 Teilnehmern zu den Schwerpunkten der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft und über aktuelle europäische Schwerpunkte. Dieter Steinecke, Landtagspräsident und Ehrenpräsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt begrüßte die Gäste zum Neujahrsempfang.

Termin: Montag, 25. Januar 2016, 16:00 Uhr

Ort: Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg 

EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Januar 2016

Mit Beginn des Jahres 2016 werden die Niederlande die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen. Damit beginnt eine neue Trio-Ratspräsidentschaft der Niederlande, Slowakei und von Malta. Es ist der 12. Ratsvorsitz dieses Gründungsmitgliedes der EU. Die niederländische Ratspräsidentschaft wird sich auf das Wesentliche konzentrieren, Innovationen und Beschäftigung fördern und ihre Bürger in den Mittelpunkt stellen.

Die niederländische Ratspräsidentschaft im Internet unter: http://deutsch.eu2016.nl

 

Das war 2015

Mitgliederversammlung und Wahl des Präsidiums

Termin: 23. November 2015 in der IHK Halle-Dessau

Die Mitgliederversammlung wählte ein neues Präsidium. Die langjährigen Mitglieder Carola Lakotta-Just vom Europaschul-Verein "Euro-Begegnung e.V." und Bernd-Otto Wolf vom Bildungsverein der Unternehmerverbände schieden aus. Das Präsidium bedankte sich insbesondere bei Carola Lakotta-Just für ihre engagierte Unterstützung der Europaarbeit insbesondere mit den Europaschulen im Verband.

Die Zusammensetzung des neuen Präsidiums finden Sie unter "Das Präsidium" auf dieser Webseite.

4. Präsidiumssitzung

Termin: 20. November 2015 im Landtag Sachsen-Anhalt

Festveranstaltung 20 Jahre Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt

Termin: Dienstag, 3. November 2015, 16 - 20 Uhr, Festsaal der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, Hegelstraße 40, 39104 Magdeburg

Mit über 120 Teilnehmern war die Resonanz auf die Einladung, 20 Jahre das Wirken der Europäischen Bewegung in Sachsen-Anhalt zu feiern, groß.

3. Präsidiumssitzung

Termin: 11. September 2015 im Landtag von Sachsen-Anhalt

EU-Ratspräsidentschaft Luxemburgs 

Der Vorsitz des Rates der Europäischen Union wurde in der zweiten Jahreshälfte 2015 zum zwölften Mal von Luxemburg wahrgenommen. Der luxemburgische Ratsvorsitz hat sich für einen offenen Ansatz entschieden. Er will die Bürger anhören, die Unternehmen unterstützen, mit den Partnern und Institutionen zusammenarbeiten, um im europäischen Interesse zu handeln. 

Weitere Informationen unter: http://www.eu2015lu.eu/de/index.html

EBD-Mitgliederversammlung und Netzwerktreffen

Termin: 29. Juni 2015 in Berlin

Aus Sachsen-Anhalt nahmen Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin EB Sachsen-Anhalt, Tilman Tögel, Vertreter der SPD und Vizepräsident der EB Sachsen-Anhalt , beide Vorstandsmitglieder der EBD sowie Katharina Berger, Geschäftsführerin EB Sachsen-Anhalt, teil.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung erfolgte ein Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern der Landeskomitees aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern gemeinsam mit der Sprecherin der Landeskomitees, Frau Lakotta-Just und Florian Strasser von der EBD zu Schwerpunkten der Arbeit und Verbesserung der Vernetzung in und zwischen den Bundesländern.

2. Präsidiumssitzung

Termin: 19. Juni 2015 im Landtag von Sachsen-Anhalt

1. Präsidiumssitzung 

Termin: 13. März 2015 im Landtag von Sachsen-Anhalt

Jahresempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Prominente Gesprächspartnerin beim Jahresempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt war I.E. Frau Elita Kuzma, Botschafterin der Republik Lettland. Frau Kuzma sprach über die Aufgaben und Schwerpunkte der lettischen EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2015 und stellte sich den Fragen der Teilnehmer.

Termin: Montag, 2. Februar 2015, 17:00 Uhr im Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg (Großer Saal)

Bereits um 16:30 Uhr war dem Empfang ein Pressegespräch mit der Botschafterin vorgeschaltet.

Impressionen der Veranstaltung:

Artikel in der Volksstimme am 5.2.2015

Artikel im IHK-Journal Februar 2015

 

2015 - Europäisches Jahr für Entwicklung

Das europäische Jahr für Entwicklung setzt sich für ein wachsendes Bewusstsein und Engagement aller Europäer für die Entwicklungszusammenarbeit ein und will eine Debatte rund um das Thema "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" anstoßen.

Weitere Informationen und der Veranstaltungskalender unter

https://europa.eu/eyd2015

 

EU-Ratspräsidentschaft der Republik Lettland

Am 1.1.2015 übernahm für ein halbes Jahr die baltische Republik Lettland die EU-Ratspräsidentschaft. Lettland will sich für ein wettbewerbsfähiges, digitales und engagiertes Europa einsetzen.

Weitere Informationen unterhttp://es2015.lv.en

 

Das war 2014:

4. Präsidiumssitzung

Termin: 07. November 2014, IHK Magdeburg

 

Ein neues Konzept für Europa - New Pact for Europe

Öffentliche Diskussionsveranstaltung

Termin: Montag, 10. November 2014, 19:00 Uhr

IHK Halle-Dessau, Ludwig-Wucherer-Saal, Franckestr. 5, 06110 Halle (Saale)

Europa hat eine neue Wegmarke erreicht, an der über den Kurs der EU-Gremien gründlich nachgedacht werden sollte. Nicht weniger als die Fragen um Krieg oder Frieden sowie die Zukunftschancen der Europäer stehen zur Beantwortung an. Wirtschafts-, Arbeits-, Finanzpolitik, der Umgang mit Konflikten oder Migrationspolitik haben schon jetzt enormen Einfluss in den EU-Mitgliedstaaten. Aber werden die Menschen mitgenommen? Wie viel Akzeptanz hat der Kurs der EU? Was ist zu tun?

Brauchen wir ein neues Konzept für Europa?

Zusammen mit Experten wollen wir die Antworten auf die drängendsten Fragen diskutieren. Die Autoren des "New Pact for Europe" werden wichtige Impulse geben.

Diskutieren Sie mit!

Detlef Gürth, Präsident Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt e.V.

Interessenten sind zur Veranstaltung herzlich willkommen.

Einladung Neues Konzept für Europa.pdf
Download

  

Mitgliederversammlung 2014

Termin: Montag, 10. November 2014, 17:00 Uhr

IHK Halle-Dessau, Ludwig-Wucherer-Saal, Franckestr. 5, 06110 Halle (Saale)

 

Blicke auf Europa 2014 - 20 Jahre Europaschulen

Termin: 15. Oktober 2014, 10:30 - 12:00 Uhr,

Palais am Fürstenwall,Hegelstraße 42, 39104 Magdeburg

Festakt anlässlich der zwanzigjährigen Geschichte der Europaschulbewegung mit Teilnahme von Landtagspräsident Detlef Gürth, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Europaminister Rainer Robra und Kultusminister Stephan Dogerloh

Einladung Deckseite.pdf
Download

Einladung 1.pdf
Download

 

3. Präsidiumssitzung

Termin: 10. September 2014

EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Juli 2014

Unter dem Titel "Europa - ein Neubeginn" möchte Italien frischen Wind in das Projekt Europa bringen. Im Mittelpunkt stehen drei Themenkomplexe: Europa für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung zur Vertiefung des europäischen Integrationsprozesses, Europa näher an den Bürger: ein Raum der Demokratie, des Rechts und der Freiheit zur Förderung von Bürgernähe durch transparentere und verlässlichere Institutionen sowie ein neuer Impuls für die Europäische Außenpolitik zur Stärkung des arabischen Frühlings, Einführung einer gemeinsamen europäischen Migrationspolitik, Stärkung von FRONTEX und zur Lösung des Russland-Ukraine-Konflikts sowie weiterer Schwerpunkte in der Außenpolitik.

Webseite der italienischen EU-Ratspräsidentschaft: http://italia2014.eu

 

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland

Termin: 30. Juni 2014

Auf der Mitgliederversammlung des Netzwerkes Europäische Bewegung Deutschland (EBD) wurde der Vorstand gewählt. Aus Sachsen-Anhalt sind im Vorstand vertreten:

Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin EB Sachsen-Anhalt, als Koordinatorin für die Landeskomitees der EBD

Tilman Tögel, Vizepräsident der EB Sachsen-Anhalt, als Vertreter des SPD-Bundesverbandes

 

2. Präsidiumssitzung

Termin: 28. Mai 2014, 9:30 Uhr, IHK Magdeburg

 

Europawahl - Kandidaten der Parteien stellen sich vor

In Zusammenarbeit mit der Landespressekonferenz und mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt findet eine Diskussionsveranstaltung mit den Kandidaten der Parteien, die sich zur Wahl zum Europäischen Parlament stellen, statt.

Die Veranstaltung ist Teil der Europawoche in Sachsen-Anhalt.

Diskutieren Sie mit über Europa!

Interessenten sind herzlich zur Teilnahme und Diskussion eingeladen.

Termin: Mittwoch, 7. Mai 2014, 10 - 12 Uhr

Ort: IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg, Unteres Tagungszentrum

Einladung_Disk EuropaWahl.pdf
Download

Teilnahmemeldung_Diskussion Europawahl.pdf
Download

 

 1. Präsidiumssitzung

Termin: 14. Februar 2014, 9:30 Uhr, IHK Magdeburg

 

Jahresempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Der Jahresempfang 2014 bot allen Europa-Interessierten die Möglichkeit, sich über die Inhalte, Schwerpunkte und Herausforderungen der EU-Ratspräsidentschaft Griechenlands aus erster Hand zu informieren und zu diskutieren. S.E. Panayotis Zografos, Botschafter Griechenlands in Deutschland stellte die griechische EU-Ratspräsidentschaft vor und diskutierte mit den Zuhörern.

Termin: Montag, 10. Februar 2014, ab 17 Uhr

Ort: Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, Franckestraße 5, 06110 Halle (Saale); Ludwig-Wucherer-Saal

 

EU-Ratspräsidentschaft ab 1.1.2014

Griechenland hat den EU-Ratsvorsitz turnusgemäß zum 1. Januar 2014 von Litauen übernommen. Schwerpunkte des Ratsvorsitzes in den kommenden sechs Monaten sind u.a. die Themen Beschäftigung, wirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt, Vertiefung der EU, Vollendung der Wirtschafts- und Währungspolitik, außenpolitische Herausforderungen und die Erweiterung. Dabei setzt die griechische Regierung auf "schlanke" EU-Ratspräsidentschaft ohne Pomp und extravagante Tagungsorte.

Informationen zur EU-Ratspräsidentschaft Griechenlands auf der Webseite www.gr2014.eu 

Quelle: MdEP Dr. Horst SChnellhardt, Parlamentstelegramm, 15.1.2014

 

2014 - das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger wird fortgesetzt

Das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 war ein Erfolg! Viele der Aktivitäten und Maßnahmen waren und sind wichtig für die demokratische Mtwirkung und die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in die Gestaltung Europas. Angesichts dessen, dass 2014  Wahlen zum Europäischen Parlament und ein institutioneller Übergang stattfinden, hält es die Kommission für angemessen, die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 im Jahr 2014 fortzuführen.

 

Das war 2013:

4. Präsidiumssitzung

Termin: Freitag, 8. November 2013, 09:30 Uhr, IHK Magdeburg

 

Willkommenskultur in Sachsen-Anhalt - zwischen Anspruch und Wirklichkeit?

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Diskussion über unser Verhalten ausländischen Mitbürgern gegenüber zu beteiligen. Wir brauchen ausländische Fachkräfte für unsere Wirtschaft, Künstler für unsere Theater, Mediziner für das Gesundheitswesen und ausländische Mitarbeiter in vielen weiteren Bereichen unserer Gesellschaft! Aber sind wir auch bereit dazu, sie gleichberechtigt und mit Wertschätzung zu behandeln? Welche Erwartungen an unsere Gesellschaft haben ausländische Mitbürger, auf welche Bedürfnisse und Wünsche sollten wir uns einstellen, um ein Win-Win-Verhältnis für alle Beteiligten zu gestalten.

Sie sind herzlich eingeladen, sich an dieser spannenden Diskussion zu beteilgen, als Mitbürger ausländischer Herkunft oder als deutscher Kollege/deutsche Kollegin, Nachbarn, Freunde oder Arbeitgeber.

Wann: Montag, 4. November 2013, 19:00 Uhr

Wo: Handwerkskammer Magdeburg, Gareisstraße 10, 39104 Magdeburg

Einladung

 

Mitgliederversammlung 2013

Termin: Montag, 4. November 2013, 17:00 Uhr

Ort: Handwerkskammer Magdeburg, Gareisstr. 10, 39104 Magdeburg

 

3. Präsidiumssitzung

Termin: Freitag, 6. September 2013, 09:30 Uhr, IHK Magdeburg

Europäisches Jugendportal neu gestaltet

Wie organisiere ich einen Schüleraustausch mit einer Schule in einem anderen EU-Land? Welche Möglichkeiten gibt es, ein Praktikum oder eine Ausbildung im EU-Ausland zu machen oder mich dort als Freiwilliger zu engagieren? Welche Rechte habe ich, wenn mein jenseits der Grenze gekauftes Smartphone nicht funktioniert?

Hilfe bei der Beantwortung dieser und anderer Fragen will das komplett überarbeitete und neu gestartete europäische Jugendportal geben.

Ziel des Portals, das in mehreren Sprachen aufgerufen werden kann, ist es, junge Menschen anzusprechen und ihnen den Zugang zu jugendrelevanten europäischen und nationalen Informationen zu bieten.

Zugang zum europäischen Jugendportal unter http://europa.eu/youth/EU_de

Frau Europas 2013: Daniela Topp-Burghardt

Sie ist "Netzwerkerin für das Zusammenwachsen der Europäischen Union": für ihren ehrenamtlichen Einsatz im "Ring Europäischer Frauen" wird Daniela Topp-Burghardt mit dem "Preis Frauen Europas" ausgezeichnet. Im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 geht damit diese Auszeichnung an ein europäisches Bürgerprojekt und seine Initiatorin:"Mit ihrem persönlichen Einsatz, ihrer Diskussionsfreude, ihrem beeindruckenden Hintergrundwissen und mit ihrer Europabegeisterung gelingt es Daniela Topp-Burghardt beständig, Mitglieder und Gäste des Vereins nachhaltig für die europäische Idee zu gewinnen", lautet die Begründung des Vorschlages.

Quelle: www.netzwerk-ebd.de

EU-Ratspräsidentschaft: Litauen übernimmt erstmals

Nicht nur für Kroatien war der 1. Juli ein besonderer europäischer Tag, auch Litauen rückte ins Zentrum der europäischen Aufmerksamkeit: Litauen hat von Irland turnusgemäß die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

Während seiner Präsidentschaft will sich Litauen für ein glaubwürdiges, wachsendes und offenes Europa einsetzen. Präsidentin Dalia Grybauskaité erklärte: "Europa erlebt harte Zeiten. Wir, die Litauer, wissen genau, was das bedeutet. Wir überlebten eine Reihe von Besetzungen und kämpften für unsere Freiheit. Wir gaben niemals auf. Wir zweifelten niemals am von uns gewählten europäischen Weg. Wir hoffen, dass unser starker Glaube an Europa alle Europäer inspirieren und anstecken kann."

Informationen zur Litauischen EU-Ratspräsidentschaft unter:

http://www.eu2013.lt/de/

Quelle: EU-Kommission

 

Kroatien-Willkommen in der EU!

Seit dem 1. Juli 2013 gehört Kroatien als 28. Mitgliedstaat zur Europäischen Union. Das Land hatte zuvor in einem über zehnjährigen Verhandlungsprozess einschneidende Reformen in seiner Wirtschaft, seinem Justizwesen und seinem politischen System umgesetzt. Erst nachdem alle Zielsetzungen wie etwa die demokratische Grundordnung, Meinungs- und Pressefreiheit, die Wahrung der Bürgerrechte, ein transparentes Justizsystem und die Privatisierung von Staatsbetrieben erfüllt waren, befürwortete die EU-Kommission in ihrem abschließendem Kontrollbericht vom März dieses Jahres den Beitritt des Landes zur EU.

"Kroatiens Beitritt zur Europäischen Union ist ein historisches Ereignis, das das Land wieder an seinen angestammten Platz im Herzen Europas zurückführt. Ich freue mich auf den Beitrag Kroatiens zur EU. Dies wird eine Erfolgsgeschichte zum Wohle der Union, der kroatischen Bevölkerung und Südeuropas als Ganzes" erklärte José Manuel Barroso, EU-Kommissionspräsident anlässlich des Festakts in Kroatiens Hauptstadt Zagreb.

Weitere Informationen: http://www.croatia-in-the-eu.eu/

Quelle: EU-Kommission

 

Praktika Arbeit Ausbildung in Europa - Fortbildungsseminar

Unter Schirmherrschaft des Präsidenten der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Detlef Gürth, und in Zusammenarbeit mit der IHK Magdeburg und dem Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt organisierte das Bildungswerk der Unternehmensverbände eine Lehrerfortbildung. Am 4. Juni 2013  infomierten sich Lehrer und Vertreter des Bildungsbereichs in der IHK Magdeburg über Chancen, die Europa jungen Menschen für ihre berufliche Entwicklung bietet. Es wurden EU-Austausch- und -Bildungsprogramme, Unterstützungsorganisationen und Wege für Mobilität Jugendlicher in Europa vorgestellt.

Pressegespräch

Am 5. April 2013 lud das Präsidium der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt zu einem Pressegespräch ein. Über das Thema "Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger - Aktivitäten der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt" informierten sich Vertreter verschiedener Medien in Magdeburg. Detlef Gürth, Präsident, und Dr. Horst Schnellhardt, Vizepräsident, riefen die Bürger in Sachsen-Anhalt dazu auf, ihre Rechte alsBürgerinnen und Bürger Europas wahrzunehmen und sich aktiv an der Gestaltung Europas zu beteiligen.

pressemitteilung

2. Präsidiumssitzung

Termin: 5. April 2013, 9:30 Uhr, IHK Magdeburg

 

Erfahrungsberichte gesucht!

"Neben der Reisefreiheit steht den Bürgerinnen und Bürgern in grenzüberschreitenden Situationen ein breites Spektrum an verschiedenen Rechten zu. Ich denke hier z.B. an Ihre Rechte als Verbraucherinnen und Verbraucher, ihr Recht auf Anerkennung ihrer Berufsqualifikationen und ihre Rechte auf Zugang zu Bildung, zur Gesundheitsversorgung und auf Sozialversicherungsansprüche in allen Mitgliedstaaten. Schreiben Sie mir bitte Ihre Erfahrungen mit den Bürgerrechten in der Europäischen Union. Dabei sollten nicht nur positive Erfahrungen sondern auch bestehende Behinderungen Erwähnung finden. Unter allen Einsendungen werden zwei Reisen für jeweils zwei Personen nach Straßburg einschließlich eines Besuchs im Europäischen Parlament verlost."

Bitte richten Sie Ihre Antworten an folgende E-Mail-Adresse:

horst.schnellhardt@europarl.europa.eu 

Quelle: Pressemitteilung Dr. Horst Schnellhardt, MdEP

 

1. Präsidiumssitzung 

Termin: 1. Februar 2013, 9:30 Uhr, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Neujahrsempfang mit S.E. Dan Mulhall, Botschafter Irlands

Zum Thema Inhalte und Schwerpunkte der irischen EU-Ratspräsidentschaft hatte die europäische Bewegung Sachsen-Anhalt zum Neujahrsempfang am 28. Januar 2013 in die IHK Halle-Dessau eingeladen. "Irland ist ein Land im Wiederaufschwung, das nun den Wiederaufschwung Europas vorantreiben wird". Mulhall verwies darauf, dass Irland zum siebten Mal die EU-Ratspräsidentschaft innehat. Als Ziel formulierte er: "Wir sind entschlossen, dieses Jahr aus dem EU-IWF-Hilfsprogramm auszusteigen. Dies wird sowohl für Irland als auch für Europa einen Erfolg darstellen. Es wird ein Zeichen dafür sein, das Europa den Herausforderungen der derzeitigen Krise gerecht werden kann. Eine Verbindung aus finanzieller Solidarität und Wirtschaftsreformen kann und wird dafür sorgen, dass wir diese Schwierigkeiten erfolgreich überwinden. Dies wird zu einer stärkeren Union mit einem größeren Zusammenhalt führen."

Im Anschluss an die Rede beantwortete Mulhall Fragen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, zu europäischen Regelungen der Bankenaufsicht, des Datenschutzes und der Körperschaftssteuer und deren Anwendung in Irland.

Detlef Gürth, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, dankte dem Botschafter für seine Rede und wünschte Irland Erfolg bei der Umsetzung seines anspruchsvollen Programms.

 

2013 - das europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger

Anlässlich des 20. Jahrestages der Einführung der Unionsbürgerschaft hat das Europäische Parlament das Jahr 2013 zum "Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger" erklärt. Im Mittelpunkt stehen verschiedene Initiativen mit denen die Bürgerinnen und Bürger über ihre Rechte im Rahmen der Unionsbürgerschaft aufgeklärt werden und zur Nutzung ihre vielfältigen Möglichkeiten aufgerufen werden sollen. Hindernisse, die die Ausübung der bürgerlichen Rechte erschweren sollen diskutiert werden, um Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

"Die Europäische Union hat die Rechte der Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen 20 Jahren erheblich gestärkt. Viele Menschen wissen jedoch gar nicht, welche Möglichkeiten ihnen Europa bietet und was sich konkret hinter der Unionsbürgerschaft verbirgt. Das soll sich 2013 endlich ändern" äußerte sich Dr. Horst Schnellhardt, Europaabgeordneter (EVT/CDU) und Vizepräsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt.

Quelle: Pressemitteilung Dr. Horst Schnellhardt, MdEP

 

EU-Ratspräsidentschaft Irlands

Seit dem 1.1.2013 hat die Republik Irland nun bereits zum siebten Mal die EU-Ratspräsidentschaft inne. Über die Ziele und Schwerpunkte informiert die Webseite www.eu2013.ie/go

 

Das war 2012:

Deine Spuren im Web - Diskussion über Datensicherheit im Internet mit Schülern der Europaschule Gymnasium Gommern

Facebook, Twitter und Co, Jugendliche sind in der virtuellen Welt unterwegs und treffen Freunde, tauschen sich aus und geben viel von sich preis. Das kann unerwünschte Nebenwirkungen haben. Welche Gefahren im WWW lauern und wie man sich davor schützen kann ist Thema der Diskussionsveranstaltung mit Dr. Harald von Bose, Datenschutzbeauftragter von Sachsen-Anhalt und Detlef Gürth, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt an der Europaschule Gymnasium Gommern.

Termin: 18. Dezember 2012

Ort: Europaschule Gymnasium Gommern (geschlossene Veranstaltung)


4. Präsidiumssitzung 

Termin: 9. November 2012, Landtag von Sachsen-Anhalt


Hans-Dietrich Genscher mit dem Europaschulpreis 2012 des Bundes-Netzwerk Europaschule e.V. geehrt

Am 19. Oktober 2012 wurde Hans-Dietrich Genscher, Bundesaußenminister und Vizekanzler a.D. auf Vorschlag von Schülern der Europaschulen in Deutschland mit dem Europaschulpreis 2012 geehrt. Für Jugendliche ist Hans-Dietrich Genscher mit seinem politischen und persönlichen Engagement für die europäische Einigung und Völkerverständigung ein Vorbild als Europäer. Die Ehrung in der Humboldt-Universität Berlin Dr. Guido Westerwelle, Bundesaußenminister, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt-Universität und Carola Lakotta-Just, Vorsitzende des Bundes-Netzwerks Europaschule e.V. vor.

foto: preisübergabe an dr. mult. hans-dietrich genscher (Quelle: Humboldt-Uni)


Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am 08.10.2012 statt. Im Anschluss sind alle Delegierten zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.

Termin: Montag, 08.10.2012, 17:00 - 19:00 Uhr

Ort: IHK Magdeburg, Unteres Tagungszentrum

 

Preis Frauen Europas

 

Der Preis Frauen Europas – Deutschland wird seit 1991 vom Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland verliehen. Mit dem Preis werden Frauen geehrt, die sich durch ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement in besonderer Weise für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen. Die Preisverleihung findet jedes Jahr in einem feierlichen Rahmen statt. Die Preisträgerin erhält mit einer Brosche eine symbolische Auszeichnung – wichtig ist die Ehrung und die Bildung eines Netzwerks europäisch engagierter Frauen.

Die Mitgliedsorganisationen des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland werden einmal im Jahr aufgerufen, um geeignete Kandidatinnen vorzuschlagen. So wird der Preis Frauen Europas auf breiter gesellschaftlicher Ebene verankert und fördert insbesondere solche Frauen, die mit ihrem Engagement bislang nicht so stark in der Öffentlichkeit gestanden haben.

Für ihr langjähriges Engagement für die Verteidigung der Rechte von Frauen mit juristischen Mitteln wird die Frauenrechtlerin und Mitgründerin von „Anwältinnen ohne Grenzen e.V.“ Jasmina Prpić am 19. September im Justizpalast München mit dem „Preis Frauen Europas – Deutschland“ der Europäischen Bewegung Deutschland ausgezeichnet.

Von dem Landesverband Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt werden Frau Christiane Brandenburg, Leiterin des KiEZ Güntersberge und Koordinatorin des alljährlichen Europa Camps und Katharina Berger, Geschäftsführerin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt an der Auszeichnungsveranstaltung teilnehmen.

Termin: 19. September 2012

Ort: Justizpalast München

 

 

3. Präsidiumssitzung

Termin: 14. September 2012, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

12. September 2012

 

Wend: Barroso und Westerwelle haben recht: mutig für eine Politische Union - aber nur nach breiter Debatte 

EBD-Präsident Rainer Wend begrüßt die von Kommissionspräsident José Manuel Barroso gegebenen Anstöße für die Zukunft der Europäischen Union. „Dieser Herbst ist entscheidend für die Zukunft der EU“, teilt Wend Barrosos Einschätzung. „In den nächsten Wochen und Monaten werden nicht nur die Weichen für den Verbleib Griechenlands im Euro-Raum neu gestellt, sondern die gesamte Basis für eine demokratischere Union mit stärkeren Gemeinschaftsorganen gelegt. Alle Vorschläge zur Zukunft der EU müssen jetzt auf den Tisch, damit die kurzfristige Lösung der Schuldenkrise ab sofort im Kontext einer grundlegenden europäischen Zukunftsdebatte gedacht wird - ohne Tabus.“  

In seiner „Ansprache zur Lage der Union” vor dem Europäischen Parlament forderte Barroso die Vervollständigung der Währungsunion und begleitend die Einführung einer Politischen Union. Dafür brauche es einen neuen EU-Vertrag und eine breite europäische öffentliche Debatte. Eng verknüpfte Barroso den Zeitplan mit den Europawahlen 2014. Er stehe für eine parallele Lösung der Finanzkrise mit sozialen Absicherungen.  

Fest steht allerdings auch: Die Diskussionen über die zukünftige politische Ausgestaltung der Europäischen Union hat gerade erst begonnen - in Deutschland und Europa. Erste Impulse erhofft sich Wend von der informellen Zukunftsgruppe von Bundesminister Westerwelle und acht EU-Amtskollegen, deren Abschlusspapier kommende Woche vorgestellt werden soll.   

Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt wird die EBD den „Debattenherbst Europa“ mit einem Informationsportal fokussieren und begleiten. Die EBD setzt sich dafür ein, dass die Debatte über die Zukunft der Union grenzüberschreitend auf allen Ebene geführt wird.  

Die EBD startet im September www.debattenherbst.eu      

Quelle: Netzwerk EBD

 

3.9.2012

Sprachgenies an Europas Schulen gesucht!

Europa sucht die besten Nachwuchsübersetzer und startete dazu für alle weiterführenden Schulen den EU-Wettbewerb "Juvenes Translatores". Mitmachen dürfen alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 1995. Die einzelnen Schulen dürfen bis zu fünf Teilnehmer anmelden. Die Frist dafür läuft bis zum 20. Oktober 2012.

Der Wettbewerb wird am Dienstag, 27. November in allen ausgewählten Schulen gleichzeitig durchgeführt.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular unter

http://ec.europa.eu/translatores/index_de.htm

 

26.07.2012

Europäischer Schüler-Wettbewerb hat 60. Jubiläum

Kerngedanke des ältesten Schülerwettbewerbs in Deutschland ist die Förderung der europäischen Integration in der jungen Generation die durch die Auseinandersetzung mit den Wettbewerbsthemen im Unterricht vermittelt wird.

Die Jubliäumsrunde 2012/2013 steht unter dem Motto "Wir sind Europa! Wir reden mit!" Die Inhalte orientieren sich am Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013. Im Fokus steht die aktive Beteiligung der (zukünftigen) Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung Europas, z.B. auch durch die neu eingeführte Europäische Bürgerinitiative, die erste direkte demokratische Mitwirkungsmöglichkeit auf europäischer Ebene.

Weitere Informationen unter http://whttp://www.ew2013.deww.ew2013.de

 

Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland - Mitgliederversammlung 2012

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt wird auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschlands (EBD) durch ihre Vizepräsidentin Carola Lakotta-Just vertreten. Lakotta-Just kandidiert wiederum für den Vorstand der EBD.

Termin: Montag, 2. Juli 2012, 11:00 Uhr

Ort: DIHK, Haus der deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin

 

Zypern übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft

Zum 01.07.2012 hat Zypern den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Informationen zum Programm und Veranstaltung finden Sie unter

www.cy2012.eu/de/page/home  

 

Jugendbotschafter Europa

Im Schuljahr 2011/2012 haben 15 Schülerinnen und Schüler Dessauer Gymnasien an dem Kurs "Jugendbotschafter Europa" teilgenommen und sich mit europäischen Themen befasst. Dieses außerschulische Engagement wurde zum Abschluss des Kurses im Rahmen einer feierlichen Übergabe der Zertifikate an die Kursteilnehmer gewürdigt. Detlef Gürth, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt überreichten die Zertifikate  und würdigten das Engagement der Schüler.

Termin: Donnerstag, 28. Juni 2012, 14:00 Uhr

Ort: Europa Treff Dessau, Erdmannsdorffstr. 3, 06844 Dessau

 

Auf Spurensuche im Web

Gemeinsam mit dem Ökumenischen Domgymnasium führte die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt eine Diskussionsveranstaltung mit Schülern zum Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken und zur Suchtgefahr in der digitalen Welt durch. Als Diskussionspartner standen Albert Cohaus, stellv. Datenschutzbeauftragter des Landes Sachsen-Anhalt und Jana Valentin von der Drogen- und Suchtberatungsstelle DROBS zur Verfügung. Die Journalistikstudenten Marko Uebel und Manuel Pape von der Hochschule Magdeburg-Stendal führten anhand praktischer Internetrecherchen die konkrete Spurensuche im Web durch und werteten sie mit den Schülern aus.

An der Veranstaltung nahmen insgesamt 50 Schüler des Domgymnasiums und des Europa-Gymnasiums Gommern teil.

Die Veranstaltung wurde moderiert von Detlef Gürth, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt.

Termin: Dienstag, 19. Juni 2012, 9:30 - 11:15 Uhr

Ort: Ökumenisches Domgymnasium Magdeburg, Aula, Hegelstraße 5, 39104 Magdeburg

 

2. Präsidiumssitzung

Termin: 25. Mai 2012, 9:30 Uhr im Raum B2 01, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

1. Präsidiumssitzung

Termin: 17. Februar 2012, 9:30 Uhr im Raum B2 01, Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Neujahrsempfang am 30.01.2012

Gemeinsam mit der Europa-Union, Landesverband Sachsen-Anhalt hatte die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt zum Neujahrsempfang 2012 eingeladen. Im Mittelpunkt stand die EU-Ratspräsidentschaft Dänemarks. S.E. Per Poulsen-Hansen, Botschafter von Dänemark, sprach zu den Schwerpunkten und europäischen Herausforderungen der dänischen EU-Ratspräsidentschaft.

Termin: Montag, 30. Januar 2012, IHK Halle-Dessau, Franckestr. 5, 06110 Halle (Saale)

 

Dänemark übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Zum Jahresbeginn 2012 hat Dänemark die EU-Ratspräsidentschaft übernommen

"Dänemark würde gerne die Brücke über unruhigen Wassern sein", sagt Dänemarks Europaminister Nicolai Wammen, für den das Hauptziel der dänischen Ratspräsidentschaft ist, Europa aus der Krise zu holen. Aus der wirtschaftlichen Krise, aber auch aus der Vertrauenskrise. Dänemark wolle den Glauben in die Europäische Union wieder herstellen. (Quelle: tagesschau.de, 1.1.2012)

Link: http://eu2012.dk/de

 

Das war 2011:

Diskussionsveranstaltung "Spaltet die Krise Europa?"

Dr. Dieter Spöri, Präsident des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland, sprach am 28.11.2011 in der IHK Magdeburg vor zahlreichen Interessenten zum Thema "Spaltet die Krise Europa?". Gemeinsam mit Rainer Robra, Europaminister von Sachsen-Anhalt, dem Europaabgeordneten Dr. Horst Schnellhardt und Detlef Gürth, Landtagspräsident, und  neugewählter Präsidenten der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt stellte sich Dr. Spöri den Fragen der Teilnehmer.

 

Mitgliederversammlung 2011

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt fand am 28.11.2011 statt. Zum neuen Präsidenten wurde Detlef Gürth, Landtagspräsident, gewählt. Als Mitglieder des Präsidiums wurden Dr. Horst Schnellhardt, MdEP, Ulrich Stockmann, Landesverband der SPD und Carola Lakotta-Just, Landesverein Euro-Begegnung e.V. Sachsen-Anhalt bestätigt. Aufgrund des Ausscheidens von Dieter Dömland, Enterprise Europe Network (EEN) IHK Magdeburg und Ralf Grimpe, Bildungswerk der Unternehmen (BdU), wurden zwei neue Mitglieder ins Präsdium gewählt: Sven Erichson, EEN IHK Magdeburg und Bernd-Otto Wolf, BdU.

Gürth dankte den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern, beides Gründungsinitiatoren der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, für ihre langjährige Arbeit und ihr Engagement für Europa. Besonders würdigte er die Europa-Arbeit seines Vorgängers im Präsidentenamt Steinecke, unter dessen Führung die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt mit ihren Aktivitäten noch stärker öffentlichkeitswirksam wurde. Er versprach diese gute Arbeit fortzuführen. Die Mitgliederversammlung wählte Dieter Steinecke zu ihrem Ehrenpräsidenten.

 

2. Präsidiumssitzung 2011

am 30.09.2011, 09:00- 10:00 Uhr im Landtag Sachsen-Anhalt 

 

Zertifikate Jugendbotschafter für Europa in Dessau übergeben

Am 30. August 2011 fand in Dessau die Übergabe der Zertifikate "Jugendbotschafter für Europa" statt. Gymnasiasten hatten in einem fakultativen Kurs unter Leitung von Carola Lakotta-Just, Koordinatorin des Netzwerks der Europaschulen und Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, in ihrer Region EU-geförderte Projekte erforscht und sich mit der europäischen Entwicklung beschäftigt. Im feierlichen Rahmen überreichte Präsident Dieter Steinecke die Urkunden an die Schülerinnen und Schüler und würdigte ihr Engagement für Europa.

 

Ratspräsidentschaft der Republik Polen ab 1.7.2011

Mit dem 1. Juli 2011 begann ein neues 18-Monatsprogramm - mit der Präsidentschaft Polens wurde die neue Triopräsidentschaft eröffnet. Die Ziele der drei Präsidentschaften Polens, Dänemarks und Zyperns liegen zunehmend in den Politikbereichen Bildung, Jugend und Sport. Zielt man auf künftiges Wachstum, wirtschaftlichen Wohlstand und sozialen Zusammenhalt in der EU, gewinnen diese drei Bereiche zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Grund besteht eine der Hauptaufgaben in dieser Periode darin, gemeinsam mit dem Europäischen Parlament zu prüfen, welchen finanziellen Beitrag die EU hierfür künftig liefern kann. Schwerpunkt werden die Verhandlungen über die neue Generation der EU-Bildungs- und Jugendprogramme nach 2013 sein.

Die Webseite der polnischen Ratspräsidentschaft ist: http://pl2011.eu/de

 

JUMP-Europa-Tour 2011

Unter dem Motto "Wie viel CO² verträgt gute Musik?" veranstaltete der Radiosender MDR JUMP die diesjährige Europa-Schultour vom 4. April bis 1. Juli. Mit dabei waren Vertreter der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt in Magdeburg, Gommern und Wolfen, um mit den Schülern über Europa zu diskutieren. Dr. Horst Schnellhardt, Europaabgeordneter, Carola Lakotta-Just als Landeskoordinatorin für Europaschulen und Katharina Berger haben mit den Schülern über europäische Umweltziele oder Angebote und Programme für das Lernen und Leben im EU-Ausland gesprochen.

 

Berliner Erklärung der Zivilgesellschaft

Auf der Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland am 27. Juni 2011 wurde  die Berliner Erklärung der Zivilgesellschaft verabschiedet. Frau Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und Vorstandsmitglied der Europäischen Bewegung Deutschland, zeigte sich beeindruckt von der großen Übereinstimmung der Vertreter von Einrichtungen und Organisationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die diesem gemeinsamen Zeichen für ein geeintes Europa zustimmten.

Den Wortlaut der Berliner Erklärung der Zivilgesellschaft finden Sie hier: http://www.europaeische-bewegung.de/news/signal-fuer-mehr-europaeische-solidaritaet-mitgliederversammlung-der-ebd-verabschiedet-berliner-erklae/ 

 

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland am 27. Juni 2011 in Berlin

Von der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt haben Frau Carola Lakotta-Just als Delegierte und Frau Katharina Berger als Geschäftsführerin teilgenommen.

 

 

1. Präsidiumssitzung 2011

Termin: Freitag, 25. Februar 2011, 09:30 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Ungarischer Botschafter zu Gast auf dem Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Anlässlich des Neujahrsempfangs der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt war S.E. Dr. József Czukor, Botschafter der Republik Ungarn, zu Gast und hat zu den Gästen über die Schwerpunkte und Herausforderungen der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft gesprochen.

Termin: Montag, 7. Februar 2011, 18 - 20:30 Uhr, IHK Halle-Dessau, Franckestr. 5, 06110 Halle (Saale)

 

Ungarische EU-Ratspräsidentschaft ab 1.1.2011

Alle Informationen zur EU-Ratspräsidentschaft der Republik Ungarn finden Sie unter http://www.eu2011.hu

 

Das war 2010

Vortrag und Diskussion zum Thema "Die Sicht von außen - Kroatien auf dem Weg in die EU"

S.E. Dr. Miro Kovac, Botschafter der Republik Kroatien, hat die Sicht der Regierung und der Bevölkerung der Republik Kroatien auf den bevorstehenden Beitritt des Landes zur Europäischen Union dargestellt und stand für Interessenten zur Diskussion zur Verfügung. Die Diskussion wurde von Präsident Dieter Steinecke moderiert. Im Anschluss an die Diskussion bestand die Möglichkeit zu Gesprächen bei einem Imbiss. 

Termin: Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19 bis 21 Uhr im Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg.

 

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt fand am Mittwoch, 1. Dezember 2010 von 17.30 bis 18.30 Uhr im Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg statt.

 

Diskussionsveranstaltung für Studenten: "Bachelor versus Diplom - Stand des Bologna-Prozesses"

Studenten und andere Interessenten sind eingeladen, mit Kultusministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff, dem Präsidenten Dieter Steinecke und Europaparlamentarier Dr. Horst Schnellhardt über ihre Ansichten zum Bologna-Prozess zu diskutieren. Die Diskussion wird von Frau Prof. Dr. Ilona Wuschig, Hochschule Magdeburg-Stendal, FB Kommunikation und Medien, moderiert.

Termin: Donnerstag, 18.11.2010, 18.00 bis 20.00 Uhr im Hörsaal 2 der Hochschule Magdeburg-Stendal, Breitscheidstraße, Magdeburg 

Informationen und Anmeldung: Frau Katharina Berger, Tel: 0391 5693342, E-Mail an   info@europaeische-bewegung-sachsen-anhalt.de-bewegung-sachsen-anhalt.de

 

Verleihung des Europaschulpreises des Bundesnetzwerkes Europaschule e.V.

Der Europaschulpreis des Bundesnetzes der deutschen Europaschulen wird ab 2010 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die sich für die europäische Bildung und Erziehung junger Menschen in besonderem Maße verdient gemacht haben. Die erstmalige Ehrung mit dem Europaschulpreis gebührt Prof. Dr. Jan Hendrik Olbertz, Präsident der Humboldt Universität zu Berlin und ehemaliger Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt. Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt ist seit ihrer Gründung Wegbegleiter und Unterstützer der Aktivitäten der Europaschulen in  Sachsen-Anhalt. 

Termin: Freitag, 29.10.2010, 12 bis 14.30 Uhr in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund, Luisenstraße 18, 10117 Berlin.

 

Diskussionsveranstaltung "20 Jahre Sachsen-Anhalt in Europa"

Gemeinsam mit Schülern der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Stendal diskutieren Präsident Dieter Steinecke, Europaparlamentatier Dr. Horst Schnellhardt und Vizepräsidentin Carola Lakotta-Just über die Chancen junger Menschen im vereinten Europa. Interessenten sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.

Termin: Mittwoch, 27.10.2010 von 10.00 bis 11.30 Uhr im Konferenzraum der BbS I Stendal, Schillerstraße 6, 39576 Stendal

Informationen und Anmeldung: Frau Katharina Berger, Tel: 0391 5693342, E-Mail an   info@europaeische-bewegung-sachsen-anhalt.de-bewegung-sachsen-anhalt.de

 

4. Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 01. 10.2010 im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

3. Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 06.08.2010 im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Wiederwahl von Carola Lakotta-Just in den Vorstand EBD

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) am 21.06.2010 in Berlin wurde Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und Landeskoordinatorin Europaschulen in Sachsen-Anhalt sowie Vorsitzende des Bundesnetzes der Europaschulen, in ihrem Amt als Vorstandsmitglied der EBD bestätigt.

Die EBD ist mit über 200 Mitgliedsorganisationen das größte Netzwerk im Bereich Europapolitik und Zivilgesellschaft und wurde 2009 für seine Arbeit mit dem europaweiten EurActiv Award ausgezeichnet. Präsident der EBD ist Bundesminister a.D. Dr. Dieter Spöri. Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt ist Landtagspräsident Dieter Steinecke.

 

Mitgliederversammlung der EBD

An der Mitgliederversammlung der EBD wird als Delegierte der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt Vizepräsidentin Carola Lakotta-Just teilnehmen. In ihrer Funktion als Vorstandsmitglied der EBD wird sie wiederum für den Vorstand kandidieren.

Termin: 21. Juni 2010, 11.00 - 15.00 Uhr, Allianz Kulturstiftung, Pariser Platz 6, 10117 Berlin

 

Auszeichnungsveranstaltung für Europa-Schülerbotschafter

An der Europaschule Walter-Gropius-Gymnasium in Dessau beteiligen sich Schüler an einem besonderen Unterrichtsangebot, das auf die Vermittlung von Europakompetenz gerichtet ist. Inhalt ist die Vermittlung von Wissen über die Geschichte und die Ziele der EU, die Strukturen und die Arbeitsweise europäischer Institutionen und über Leben und Lernen in Europa. Auf einer Auszeichnungsveranstaltung am 26. Mai 2010 in Dessau würdigt Dieter Steinecke das Europaengagement der teilnehmenden Schüler zum Abschluss des Kurses.

26. Mai 2010, 15.00 - 16.30 Uhr im EuropaTreff Dessau

 

JUMP EUROPA TOUR

An insgesamt 50 Schulen ist der Jugendsender JUMP vor Ort um mit Jugendlichen und prominenten Gästen über Europa zu diskutieren. An folgenden Diskussionsrunden steht Dr. Horst Schnellhardt, Mitglied im Europäischen Parlament und Vizepräsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt den Schülern Rede und Antwort zur Arbeit des Europäischen Parlaments:

26. Mai 2010, 09.30 - 11.00 Uhr im Gymnasium Tangermünde

18. Juni 2010, 11.00 - 12.30 Uhr im Domgymnasium Merseburg

Weitere Termine der JUMP EUROPA TOUR unter http://www.jumpradio.de/static/event/inhalt/schulen.shtml 

 

InfoVeranstaltung "Arbeiten im europäischen Ausland - ich will es wissen"

Das Raphaels-Werk e.V. in Kooperation mit dem Caritasverband für das Bistum Magdeburg organisiert eine Infoveranstaltung für junge Arbeitnehmer und Arbeitssuchende zu folgenden Themen:

- Arbeiten im Ausland nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung

- Arbeitsstellen  und Angebote im Ausland

- Formalitäten, Sozialleistungen, Versicherungen

- Freizügigkeit in EU und EWR

- Chancen auf europäischen Arbeitsmärkten

Wann: 23. April 2010, 14:00 - 17:00 Uhr

Wo: Magdeburg, Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 13, 5. OG

Info und Anmeldung

 

2. Sitzung des Präsidiums der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 09.04.2010 im Landtag Sachsen-Anhalt 

 

Der Europass - Mobilität im Schulbereich Lehrerfortbildungsveranstaltung für Sekundarschullehrer

Das Bildungswerk der Unternehmerverbände (BdU), Mitglied der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, organisiert eine Lehrerfortbildungsveranstaltung zur Mobilität in der Berufsausbildung, interkulturellen Kompetenzen sowie über das Europass-Rahmenkonzept. Die Veranstaltung wird von der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt unterstützt.

Termin: Mittwoch, 24.03.2010, 13:00 - 17:00 Uhr

Ort: Johann Wolfgang Goethe Sekundarschule Ilsenburg, Am Tiergarten 2, 38871 Ilsenburg

Programm

Interessenten wenden sich an: Frau Fahrtmann, BdU, Tel: 0391 5981748, stefanie.fahrtmann@bdu-international.de

 

AMU- Unternehmerinnenverband in Sachsen-Anhalt - Höchste Auszeichnung für Vorsitzende

Am 24. Februar 2010 überreichte Ministerpräsident Wolfgang Böhmer an Frau Traudel Gemmer im Namen von Bundespräsident Horst Köhler das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Frau Gemmer war 1993 Mitbegründerin des Verbandes selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt ( AMU ) und auch dessen Vorsitzende. Ihrem langjährigen Engagement ist es zu verdanken, dass dieser Verband im Land einen wesentlichen Beitrag für die Interessenvertretung von Unternehmerinnen leistet. Traudel Gemmer ist Initiatorin des " Business Angel Netzwerkes Sachsen-Anhalt " und engagiert sich besonders für die Förderung von Existenzgründerinnen. Sie ist Präsidiumsmitglied des Dachverbandes der Arbeitgeber- und  Wirtschaftsverbände Sachsen-Anhalt ( AWAS ), den sie im Jahr 2006 mit ins Leben rief. Darüber hinaus setzte sie sich als Vorsitzende des Vereins " Miteinander-Füreinander " des Landesverbandes für Krebsselbsthilfegruppen ein und sie arbeitet als ehrenamtliche Richterin am Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt und am Arbeitsgericht. 

 

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt gratuliert Frau Gemmer zu der hohen Auszeichnung und freut sich auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit.

Mitreden über Europa

ganz Europa diskutiert über die Zukunftsfragen der Europäischen Union. Reden und gestalten Sie mit! Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission laden Sie herzlich ein zum Bürgerforum Mitreden über Europa in Halle (Saale) am Montag, den 15. Februar 2010 um 19.30 Uhr im Festsaal des Stadthauses der Stadt Halle (Saale), Marktplatz 2, 06108 Halle. 

Die Rolle Europas in der Umwelt- und Energiepolitik. Europas Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung. Das europäische Wirtschafts- und Sozialmodell im globalen Wettbewerb. Europas Grenzen. Die Europäische Union – Perspektiven für die Zukunft. 

Europapolitikerinnen und -politiker stehen zu diesen und anderen Themen Rede und Antwort. Im Anschluss an die Diskussion findet ein kleiner Empfang statt. Europäische Projekte und Organisationen aus der Region stellen sich vor. Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen erbeten per E-Mail: anmeldung@mitreden-ueber-europa.de

per Telefon: 0941 69 64 63 0 / per Fax:  0941 69 64 63 1

Programm und Informationen im Internet: http://www.mitreden-ueber-europa.de/

 

1. Präsidiumssitzung des Präsidiums der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 05.02.2010 im Landtag von Sachsen-Anhalt

 

Europäisches Jahr 2010

Das Jahr 2010 ist das "Europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung". Zu diesem Thema werden im Rahmen eines Wettbewerbs Beiträge von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen und Schulformen gesucht: Schriftlich, auf CD, auf Video oder fotografisch. Einsendeschluss ist je nach Bundesland zwischen dem 1. und 15. Februar 2010. Weitere Informationen unter

http://www.europaeischerwettbewerb.de/download/57_EW_2010.pdf

Spanische Ratspräsidentschaft im 1. Halbjahr 2010

Im ersten Halbjahr 2010 hat Spanien die Europäische Ratspräsidentschaft inne. Angesichts der Umsetzung des Lissabon-Vertrages und der Einführung der neuen EU-Kommission stellt sie eine Präsidentschaft mit veränderten Spielregeln dar. Weitere Informationen auf der Seite der Spanischen Ratspräsidentschaft (in englischer Sprache) unter http://www.eu2010.es/en/presidencia

 

Das war 2009

Europäische Partnerschaften als Motor des Zusammenwachsens in Europa

Öffentliche Diskussionsveranstaltung

wann: Donnerstag, 03. Dezember 2009, 19:00 Uhr

wo:     Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg

Diskutieren Sie mit über Ihre Erfahrungen und Vorstellungen von europäischen Partnerschaften, denn die europäische Integration gelingt nur, wenn sich möglichst viele Bürger daran beteiligen und so das Miteinander im gemeinsamen Haus Europa selbst erleben und gestalten. Europäische Partnerschaften haben verschiedenste Formen und Ebenen, sei es durch wirtschaftliche oder kommunale Beziehungen oder bei schulischen, kulturellen oder sportlichen Begegnungen. Die Vielfalt der Träger solcher europäischen Partnerschaften in Sachsen-Anhalt ist groß, genauso wie ihre Zielstellungen und Projekte.

Wir laden Sie ein, sich mit Ihren Erfahrungen in die Diskussion einzubringen und freuen uns, Sie auf unserer Veranstaltung begrüßen und mit Ihnen diskutieren zu können.

Hier finden Sie die Einladung, das Programm und ein Antwortfax für Ihre Anmeldung.

 

Mitgliederversammlung

wann: Donnerstag, 03. Dezember 2009, 17:00 Uhr

wo:     Tagungszentrum der IHK Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg

 

Neue Europa-Webseite für Lehrerinnen und Lehrer

"Die EU für Lehrer/innen" ist das neue Internetportal mit Unterrichtsmaterialien zu Europa. Ob Ideen für den Unterricht oder konkrete Informationen über die Geschichte Europas, die EU-Bürger oder zu speziellen Themen - die Webseiten http://europa.eu/teachers-corner/index_de.htm bieten nützliche und gezielte Angaben und Hinweise für alle Altersgruppen. Die Webseiten "Jugend: Lernen, Arbeiten, Reisen in Europa" der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland ergänzen das zentrale Portal http://ec.europa.eu/deutschland/service/youth_de.htm Hier finden Lehrerinnen und Lehrer Hinweise zu aktuellen Terminen in Deutschland, Unterrichtsmaterialien, die die Lehrpläne in den Bundesländern ergänzen, das kostenlose Spiel- und Bastelbuch zu Europa "Europa kinderleicht", Online-Spiele zu Europa und eine Linksammlung zu Schule, Studium und Arbeit in Europa.

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland

Am 16. Juni 2009 fand in Berlin die Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) statt. Teilnehmende der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt waren Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin des Landeskomitees Sachsen-Anhalt und Präsidiumsmitglied der EBD und Katharina Berger, Geschäftsführerin der EB Sachsen-Anhalt.

60 Jahre Europäische Bewegung

Am 13. Juni 1949 gründeten hochrangige Vertreter deutscher Interessengruppen und Parteien in Wiesbaden den "Deutschen Rat der Europäischen Bewegung". Heute ist die Europäische Bewegung Deutschlands das größte europäische Netzwerk in Deutschland mit über 150 Mitgliedsorganisationen. Am 16. Juni 2009 wird in Berlin das 60-jährige Bestehen mit einem Festakt gefeiert. Die Festansprache hält Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister des Innern.

Dr. Horst Schnellhardt wiedergewählt

Der Europapolitiker und Vizepräsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Dr. Horst Schnellhardt, konnte bei den Wahlen am 7. Juni 2009 wiederum einen Sitz im Europäischen Parlament erringen. Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt e.V. gratuliert und freut sich auf das weitere gemeinsame Engagement für Europa.

"Zu Europa gibt es keine Alternative"

Dieter Steinecke, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, und Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, im Volksstimme-Interview (Volksstimme-Beilage Sachsen-Anhalt in Europa vom 08. Juni 2009)

Logo Sachsen-Anhalt wählt Europa

Netzwerk EBD startet Mobilisierungskampagne zur Europawahl 
  
 
Der Präsident des Netzwerks EBD, Dieter Spöri, erklärt zum Start der Wahlaufruf-Kampagne zur Europawahl der Mitgliedsorganisationen im Netzwerk EBD:
 
„Die Eurobarometer-Umfragewerte der letzten Wochen waren alarmierend: Nur 34 % der Europäer wollen am 7. Juni zur Europawahl gehen, 62 % wissen nicht einmal, dass eine Europawahl in diesem Jahr stattfindet. Dabei ist es kein Trost, dass Deutschland – 38 % wollen in der Bundesrepublik ihr Wahlrecht nutzen – etwas über dem Durchschnitt liegt. Das Interesse an dieser Wahl ist damit erschreckend niedrig.
 
Das Netzwerk EBD startet heute gemeinsam mit seinen Mitgliedsorganisationen eine breit angelegte Mobilisierungskampagne zur Erhöhung der Wahlbeteiligung in Deutschland. Dank des großen Engagements von rund 20 Mitgliedsorganisationen bestehend aus Gewerkschaften, berufsständischen sowie Industrie- und Wirtschaftsverbänden, kleinen und größeren Vereinen und Initiativen ist eine überparteiliche Testimonial-Kampagne entstanden, die Millionen von Bürgerinnen und Bürgern gezielt dort politisch ansprechen soll, wo Europa für die Menschen am Arbeitsplatz, als Verbraucher oder im sozial- und umweltpolitischen Bereich konkret handelt.
 
Diese Mobilisierungskampagne ist ein Novum und nutzt die Stärke der gesellschaftlichen Interessengruppen, die im Netzwerk EBD organisiert sind. In Newslettern, Mitarbeiterzeitschriften und Mitgliederpublikationen, auf Webseiten, Intranet-Diensten und Plakaten werben die Mitgliedsorganisationen individuell und kreativ für die Stimmabgabe am 7. Juni. Auf diese Weise gehen sie neue Wege zur Stärkung des demokratischen Europa und wollen damit das Interesse für die Wahl in Deutschland verstärken. Dass dies dringend nötig ist, zeigt auch eine aktuelle Forsa-Umfrage. Darin sprechen sich 10 % der Deutschen für die Auflösung der EU aus, 34 % der Deutschen wünschen sich eine Rückkehr zu einer reinen Wirtschaftsgemeinschaft und lediglich 32 % sind für eine Beibehaltung der derzeitigen Form.
 
Der Start der Europawahlkampfes und insbesondere die sehr verhaltene Resonanz in den Medien machen deutlich, dass die Europawahl oft als lästige Pflichtübung angesehen wird, die bestenfalls als ein erstes Stimmungsbarometer für die Bundestagsswahl dienen soll. Die Parteien treten zwar in ihren Aussagen erfreulich pro-europäisch auf, die Kampagnen wirken jedoch im Vergleich zu nationalen Wahlkämpfen relativ lau. Wenn aber die Wählerinnen und Wähler in Deutschland am 7. Juni ihre Stimme für ein starkes Europäisches Parlament abgeben sollen, bedarf es weit mehr als routinierter Lippenbekenntnisse zu Europa! Die alarmierenden Umfragewerte zur erwarteten Wahlbeteiligung werden bisher weithin ignoriert.
 
Die gesellschaftlichen Interessengruppen im Netzwerk EBD antworten auf die am 7. Juni drohende Europalethargie mit bürger- und lebensnahen Kampagnenformen. Sie stellen kostenfrei Anzeigenplätze in ihren Medien zur Verfügung, um die Bevölkerung zur Europawahl aufzurufen.“
 
Das Netzwerk EBD hat für die gemeinsame Wahlaufruf-Kampagne eine eigene Rubrik auf seiner Webseite eingerichtet. Dort werden alle Anzeigenmotive veröffentlicht und weitere Links zu Europawahl-Aktivitäten der Mitgliedsorganisationen gegeben. http://www.europaeische-bewegung.de/index.php?id=8103

 

 

Wahlen zum Europäischen Parlament 2009

Warum zur Europawahl gehen? Wie arbeitet das Europäische Parlament? Welches Land hat wieviel Abgeordnete? Auf dem Portal zur Europawahl werden diese Fragen beantwortet und viele weitere Informationen bereit gestellt, wie z.B. Kurzporträts der Mitgliedstaaten, Grafiken und Statistiken, nationale Blickwinkel auf europäische Entwicklungen und aktuelle Diskussionsthemen.

Weitere Informationen unter http://www.europarl.europa.eu/elections2009/default.htm?language=de

Neujahrsempfang 2009

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt hat S.E. Dr. Rudolf Jindrák, Botschafter der tschechischen Republik, über die Prioritäten und Schwerpunkte der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft gesprochen. Der Neujahrsempfang fand am Donnerstag, 29. Januar 2009, 17 - 20 Uhr in der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, Franckeplatz 5, 06110 Halle statt.

Schulen: EU-Projekttag 2009

Am 9. März 2009 findet der dritte bundesweite "EU-Projekttag" an Schulen statt. Themenschwerpunkt wird die Wahl zum Europäischen Parlament im Juni 2009 sein.

 

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Mit diesem Programm fördert die EU Organisationen und ihre Projekte, Studien und Veranstaltungen im Rahmen von Aktionen wie Städtepartnerschaften, aktive Zivilgesellschaft wie Partnerschaften von Forschungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden sowie aktive europäische Erinnerung mit Gedenkstätten und Archiven zum Thema "Deportation". Zum Programm wurde eine Kontaktstelle in Deutschland eingerichtet: http://www.kontaktstelle-efbb.de 

 

2009 - Jahr der Kreativität und Innovation

Die Europäische Kommission hat das Jahr 2009 zum Europäischen Jahr der Kreativität und Innovation erklärt. Damit soll die herausragende Bedeutung geistigen Schaffens für die Zukunftsfähigkeit Europas deutlich gemacht werden. Deutschland unterstützt die Initiative der Europäischen Union, Kreativität und Innovation zu fördern und 2009 europaweit öffentlich darzustellen.

Deutsche Webseite: www.ejki2009.de

Europäische Webseite: http://create2009.europa.eu

 

Tschechische EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Januar 2009

Die offizielle Webseite der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte 2009 ist ab sofort online. Neben den anstehenden Terminen enthält die Webseite auch alles Wissenswerte über die Prioritäten und Entwicklungen im Laufe der nächsten 6 Monate: http://eu2009.cz/en/index.html

 

Das war 2008

Studienplätze und Stipendien am College of Europe

Für das Studienjahr 2009/2010 gibt es 40 Studienplätze und Stipendien am College of Europe. In dem zehnmonatigen Aufbaustudium werden Masterabschlüsse in den Fachbereichen Rechtswissenschaften, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Internationale Beziehungen und Diplomatie angeboten. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird in Deutschland vom Netzwerk Europäische Bewegung durchgeführt. Bewerbungsschluss für das Studienjahr 2009/2010 ist der 15. Januar 2009.

Weitere Informationen und Bewerbungsformulare unter www.europaeische-bewegung.de/index.php?id=1013

Preisverleihung "Frauen Europas"

Das Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland verleiht in diesem Jahr den "Preis Frauen Europas - Deutschland 2008" am 25. November 2008 in Berlin an Frau Dr. Necla Kelek. Die türkischstämmige Sozialwissenschaftlerin und Publizistin engagiert sich seit vielen Jahren für die Integration muslimischer Migrantinnen in Deutschland. In ihren Publikationen setzt sie sich mit der kulturellen und politischen Dimension des Islam und den Folgen für die Integration auseinander. Frau Dr. Kelek ist ständiges Mitglied der Deutschen Islamkonferenz und kämpft für ein selbstbestimmtes Leben der muslimischen Frauen. Bei der Preisverleihung wird sie einige Passagen aus ihrem neuen Buch "Bittersüße Heimat. Bericht aus dem Inneren der Türkei" lesen.

Diskussionsveranstaltung "Rolle der Bundeswehr in der Europäischen Sicherheitspolitik am Beispiel ihrer militärischen Einsätze"

Redner und Diskussionspartner: Herr Oberst Friedemann Wolf, Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt

am 24. November 2008, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr

in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg (im Tagungszentrum) Interessenten sind zu der öffentlichen Veranstaltung herzlich willkommen.

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

am 24. November 2008, 17.00 Uhr

in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Alter Markt 8, 39104 Magdeburg (im unteren Tagungszentrum - Eingang Katzensprung)

4. Präsidiumssitzung am Freitag, 07. November 2008, 08.00 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt

Europäisches Bürgerforum in Haldensleben

In neun deutschen Städten veranstalten die Bundesregierung, die EU-Kommission und das Europäische Parlament von Oktober an europäische Bürgerforen auf denen über die Themen "Soziales Europa", "Klima und Umwelt" und "Migration und Chancengleichheit" diskutiert wird und in gemeinsamen Erklärungen die Vorschläge und Anliegen festgehalten werden. Ziel ist es, Europa vor Ort erfahrbar zu machen und einen Bezug zwischen Europa und der Lebenswirklichkeit der Menschen herzustellen. Das Bürgerforum findet am 24. Oktober (16.00-19.00 Uhr) und 25. Oktober (10.00-18.00) in der Kulturfabrik, Gerikestraße 3a, 39340 Haldensleben statt.

Weitere Informationen unter www.buergerforen.de

Junge Europäische Föderalisten in Sachsen-Anhalt gegründet

Am 5. August 2008 haben Halberstädter Studenten den Verein "Junge Europäische Föderalisten - Sachsen-Anhalt" gegründet. Mit seiner Arbeit will der Verein die junge Generation in Sachsen-Anhalt erreichen und deren politisches Interesse - gerade im Hinblick auf die Europawahlen 2009 - wecken. Vorstandsvorsitzender ist Ronald Stasiak, Kontakt: Jef-sachsen-anhalt@gmx.de Die Europäische Bewegung gratuliert zur Gründung und freut sich auf gemeinsame Projekte und Veranstaltungen!

3. Präsidiumssitzung am Freitag, 05. September, 09.30 Uhr im Landtag von Sachsen-Anhalt

Neuausschreibung Europe Direct Relays

Das europaweite Netzwerk der Europe Direct Relays bietet Bürgerinnen und Bürgern Antworten auf ihre Fragen zur EU-Politik. In Deutschland gibt es 52 Stellen, die unter anderem mit Bildungsstätten und Kommunen zusammen arbeiten. Für die Fortsetzung des Netzwerkes ab 2009 bis 2012 wurde eine Ausschreibung veröffentlicht. Endtermin für die Einreichung der Angebote ist der 29. September 2008. Alle Informationen zur Ausschreibung unter http://ec.europa.eu/deutschland/work_study/tenders/index_de.htm

Schöner Wählen 2009

Bundesregierung, Europäisches Parlament und EU-Kommission organisieren einen gemeinsamen Plakatwettbewerb unter dem Motto "Schöner Wählen" anlässlich der Europawahl 2009. Junge, kreative Erstwähler werden aufgefordert, Plakate zur Europawahl zu gestalten. Das beste Plakat soll in der Kampagne der Aktion Europa zur Eurpawahl verwendet werden. Weitere Informationen unter http://www.europa-plakatwettbewerb.de/, Einreichungsfrist ist der 31. Dezember 2008.

Lernspiel "Europa tut gut!

"Europa tut gut" - das können Kinder in Sachsen-Anhalt jetzt noch direkter erleben. Spielend können kleine Forscher entdecken, was "Ferropolis" und der Irrgarten in Altjeßnitz gemeinsam haben. Zusätzlich erfahren sie, was es mit dem großen Topf voller Geld, der sich Strukturfonds nennt, auf sich hat. Für Eltern, Erzieher und alle anderen potentiellen Spielleiter liegt ein kleines Lexikon mit Erklärungen zu den Strukturfonds und ihrem Wirken in Sachsen-Anhalt bei. Weitere Materialien wie das Mitmach-Malbuch "Die große Europareise", das Maskottchen "Blinki", der Eurostier "Bläuling" wurden entwickelt, die sich auch in dem Spiel und diversen kleinen Werbemitteln und Sportgeräten wiederfinden. Das Spiel und die anderen Materialien können von Kindereinrichtungen kostenfrei unter der E-Mail-Adresse eu-strukturfonds@ib-lsa.de bestellt werden.

Mein zweites Ich - Alter Ego - Wettbewerb

Ihre Vorstellungen über ihr zweites Ich können Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren in einem Wettbewerb des Netzwerks der Europäischen Kulturinstitute präsentieren. Konkret geht es darum, in einem Gemälde, Film, Foto oder bildhauerisch sein zweites Ich zu gestalten. Dabei sollte das Abbild möglichst einem anderen Kulturkreis entstammen oder sich anderweitig von der eigenen Person unterscheiden. Den Gewinnern winkt die Teilnahme an einem internationalen Kunstworkshop in Dänemark und die Reise durch Europa als Botschafter des interkulturellen Dialogs. Beiträge können nach vorheriger Online-Registrierung bis zum 05. September 2008 in digitalem Format (Bild, Video, Foto einer Skulptur usw.) eingereicht werden.

Infos unter http://www.alterego-europe.eu und Goethe-Institut Berlin, Frau Fraenkel-Thonet, E-Mail: fraenkel-thonet@goethe.de

Jungübersetzer gesucht!

Juvenes Translators heißt ein von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichteter Wettbewerb, bei dem sich Schüler des Jahrgangs 1991 darin versuchen können, einen kurzen Text aus einer EU-Sprache ihrer Wahl in eine andere zu übersetzen. Der Wettbewerb findet am 12. November 2008 statt. Schulen, die sich daran beteiligen wollen, müssen sich vorab anmelden: per Online-Formular das zwischen dem 01. und 20. September 2008 bereit gestellt wird. Es können bis zu 4 Schüler angemeldet werden. Per Zufallsprinzip werden je Land eine bestimmte Anzahl von Bildungseinrichtungen ausgewählt, in Deutschland sind das 58. Für die besten Übersetzer winkt eine Reise nach Brüssel, wo sie ihre Urkunde für ihre Leistung entgegen nehmen können.

Infos unter http://ec.europa.eu/translation/contest/index_de.htm

Website "Europa in der Schule"

Wer als Lehrerin oder Lehrer wissen möchte, wie die Gesetzgebung in der EU, der Wettbewerb im Binnenmarkt oder auch Austauschprogramme für Schüler funktionieren, kann auf der Website http://www.europa-web.de/europa/6.htm fündig werden. Die vom Europe Direct Netzwerk konzipierte Seite bietet außerdem Materialien für den Unterricht an. (Quelle: EU-Kommission, Vertretung in Deutschland)

Präsident Dieter Steinecke diskutiert mit Schülern über Europa

Im Rahmen des Europatages am 8. Juli 2008 diskutierte Dieter Steinecke, Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt und der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt mit Schülern des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums Wolmirstedt über europäische Zukunftsfragen wie der Rolle Deutschlands in Europa, dem EU-Reformvertrag und der aktuellen Europapolitik und Wünschen junger Leute. Im Workshop stellte sich Dieter Steinecke den Fragen der Gymnasiasten zu Fragen der Sicherheit in Europa, des Auslandsstudiums und der Vergleichbarkeit von Studienabschlüssen.

Vizepräsidentin Carola Lakotta-Just in den Vorstand der EBD gewählt!

Auf der Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) am 23. Juni 2008 in Berlin wurde Frau Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und Landeskoordinatorin der Europaschulen in den Vorstand der EBD gewählt. Die Wahl ist eine Anerkennung ihres unermüdlichen Engagements für Europa insbesondere durch ihre Initiative des Europaschulkonzepts in Sachsen-Anhalt und bundesweit.

Präsidiumssitzung am 6. Juni 2008, 09.30 Uhr im Landtag Sachsen-Anhalt

Europa-Kongress Den Haag

In seiner Eigenschaft als Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt reiste Dieter Steinecke vom 23. bis 24. Mai 2008 in die Niederlande, um am Kongress anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung der Europäischen Bewegung in Den Haag teilzunehmen. Über die Zukunft der europäischen Idee diskutierten der Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Durao Barroso und der derzeitige Ratspräsident, der slowenische Ministerpräsident Janez Jansa. Steinecke war beeindruckt vom europäischen Geist der Tagungsteilnehmer: "Ich freue mich, dass es viele junge Menschen gibt, die die Begeisterung für die europäische Idee mit den "Europäern der ersten Stunde" teilen. Wir müssen den Menschen - insbesondere den Skeptikern - zeigen, dass Europa mehr ist, als die wenigen Quadratmeter um das Europäische Parlament und die Kommissionsgebäude in Brüssel. Europa, das sind wir alle! Deswegen müssen die politischen Prozesse in Europa transparent sein und die Bürgerinnen und Bürger auf unserem Kontinent - wo immer möglich - zum Dialog eingeladen werden. Für die Europäische Bewegung in Sachsen-Anhalt kann ich versichern, das wir uns an diesem Kommunikationsprozess aktiv beteiligen werden."

Ehrengäste des Kongresses in Den Haag waren der Thronfolger der Niederlande, Prinz Willem-Alexander von Oranien-Nassau, und der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende.

Europa-Jugendbotschafter

Die feierliche Übergabe der Jugendbotschafter-Zertifikate durch Dieter Steinecke, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, und Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, im Rahmen der Europa-Woche in Sachsen-Anhalt erfolgte am 7. Mai 2008 im Europa-Treff in Dessau. Das Zertifikat erhielten Schüler der Abiturstufe, die an einem Europa-Kurs teilgenommen und sich Wissen über die EU und deren Funktionsweise angeeignet haben.

Diskussionsveranstaltung "Unionsbürger-Selbstverständnis und Herausforderungen in Deutschland und in den EU-Ländern Mittel- und Osteuropas"
Es diskutierten Vertreter der Botschaften der mittel- und osteuropäischen Mitgliedsländer und Europapolitiker des Landes Sachsen-Anhalt mit Schülern der Latina A. Hermann Francke und interessierten Bürgern und Vertretern von Organisationen.

 

wann: Freitag, 11. April 2008, 10.00 Uhr

wo: Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale), Haus 26, Englischer Saal

Fotos: Begrüßung durch Dieter Steinecke, Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Vertreter der Botschaften und Teilnehmer, Europaabgeordnete


Präsidiumssitzung am 07. März 2008, 09.30 Uhr im Landtag Sachsen-Anhalt

Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt tritt dem Netzwerk für Demokratie und Toleranz  bei

Auf der Mitgliederversammlung am 6. Dezember 2007 beschlossen die Delegierten einstimmig den Beitritt der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt zum Netzwerk für Demokratie und Toleranz und stimmten der Gründungsresolution des Netzwerkes zu. Mit seinen Diskussionsangeboten und Aktivitäten tritt die Europäische Bewegung für ein weltoffenes Sachsen-Anhalt ein. Europäisches Denken und Handeln schließt Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus aus. Insbesondere die Arbeit der Europaschulen in Sachsen-Anhalt und bundesweit trägt zu einer Erziehung der Jugend zu Toleranz und Demokratie bei.

Informationen zum Netzwerk für Demokratie und Toleranz unter http://www.lpb.sachsen-anhalt.de/

40 Studienplätze und Stipendien zu vergeben

Vom Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland werden etwa 40 Stipendien und Studienplätze am College of Europe in Brügge (Belgien) und Natolin (Polen) vergeben:

Masterstudienabschlüsse in Brügge: Master of Arts in European Political and Administrative Studies, Master of Arts in European Economic Studies, Master in European Law (LL M), Master of Arts in European Union International Relations and Diplomacy Studies

Masterstudienabschluss in Natolin: Master of Arts in European Interdisciplinary Studies

Bewerbungsschluss für das Studienjahr 2008/2009 ist der 15. Januar 2008

Detaillierte Informationen und Bewerbungsunterlagen: www.europaeische-bewegung.de

Das war 2007:

Mitgliederversammlung und Wahl des Präsidiums der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 06. Dezember 2007: Auf der Mitgliederversammlung wurden die Mitglieder des bisherigen Präsidiums wieder gewählt: Frau Carola Lakotta-Just als 1. Vizepräsidentin, Herr Dr. Horst Schnellhardt, MdEP, und Herr Ulrich Stockmann, MdEP, als Vizepräsidenten und Herr Ralf Grimpe sowie Herr H.-Dieter Dömland als Mitglieder des Präsidiums. Herr Präsident Dieter Steinecke berichtete über die Aktivitäten des Jahres 2007 und gab einen Ausblick auf 2008. In der anschließenden Diskussion gingen die Europaabgeordneten auf aktuelle SChwerpunkte in der Europapolitik ein wie z.B. den EU-Reformvertrag, europäische Außenpolitik, Entbürokratisierung sowie europäische Energie- und Umweltpolitik ein. Von den Delegierten wurde ein verstärktes Engagement für Europa in der Bildung vor Ort gefordert. Austausche mit Hochschulen und Universitäten während des Studiums tragen zu einer europäischen Bewußtseinsbildung der Studenten bei. Diese Austausche sollten verstärkt werden.

Auf Vorschlag des Präsidiums beschlossen die Delegierten einstimmig den Beitritt der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt zum Netzwerk für Demokratie und Toleranz und gaben ihre Zustimmung zur Gründungsresolution des Netzwerks.

Präsidiumssitzung am 23.11.2007, 09.30 Uhr im Landtag Sachsen-Anhalt

Diskussionsveranstaltung "Mitreden über Europa" am 5.11.2007 in Magdeburg

Das Europäische Parlament und die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland laden zu einer gemeinsamen Bürgerforum über die Zukunftsfragen der Europäischen Union ein. Themen: Die Rolle Europas in der Umweltpolitik, Europas Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung, das europäische Wirtschafts- und Sozialmodell im globalen Wettbewerb, Europas Grenzen, 50 Jahre EG/EU: Perspektiven für die Zukunft.

Es diskutieren: Rainer Robra, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann, MdEP (DIE LINKE), Dr. Horst Schnellhardt, MdEP (CDU), Ulrich Stockmann, MdEP (SPD), Dr. Gerhard Sabathil, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland.

Im Anschluss an die Diskussion findet ein kleiner Empfang statt. Europäische Projekte und Organisationen der Region stellen sich vor. Der Eintritt ist frei.

wann: Montag, 5. November 2007, 19.00 Uhr

wo: Ratsdiele im Alten Rathaus, Magdeburg, Alter Markt

Wettbewerb "EU-Dialogue Award"

Das Jahr 2008 ist das Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs. Aber was heißt interkultureller Dialog eigentlich? Wo findet er statt und wer soll ihn führen? Der Internetwettbewerb EU Dialogue Award geht diesen Fragen auf den Grund. Teilnehmen können Schülerteams, die sich aus Schulen dreier europäischer Länder rekrutieren. Die Aufgabe: eine Webseite zum Thema "Interkultureller Dialog" im Internet präsentieren. Das Preisgeld beträgt insgesamt 9000 EUR. Zehn Teams (d.h. 30 Schulen) werden zwischen 150 und 750 EUR erhalten. Veranstalter  ist die Europäische Bewegung Deutschland.

Registrierung bis: 30. November 2007

Informationen: www.eu-dialogue-award.de

Preis Frauen Europas - Deutschland

Das Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland hat am 30. Oktober 2007 den diesjährigen Preis Frauen Europas - Deutschland an die Journalistin Inge Bell verliehen. Damit wird ihr Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution und ihr Einsatz für wehrlose Frauen und Mädchen auf dem Balkan gewürdigt. Die Slawistin und Osteuropahistorikerin Inge Bell versteht sich als Wanderin zwischen den Welten. Sie lebt teils monatelang auf dem Balkan und hat sich in ihrer Berichterstattung auf die politische und soziale Entwicklung in Südosteuropa spezialisiert. Inge Bell setzt sich aber auch aktiv für die Beseitigung von Mißständen ein: so nutzt sie vielfältige Kontakte, um Netzwerke der Hilfe zu knüpfen und Hilfsprojekte für die Schwächsten der osteuropäischen Reformgesellschaften umzusetzen - für Frauen und Kinder.

Bundesverdienstkreuz für Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Für ihr Engagement für Europa wurde Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 04. Oktober 2007 in Berlin mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Seit Anfang der 90er Jahre engagiert sie sich für die Verbreitung des europäischen Gedankens in Sachsen-Anhalt und Deutschland. Als Gründungsmitglied  und Vizepräsidentin des Landesverbandes der Europäischen Bewegung hat sie großen Anteil an der Vermittlung europäischer Ideen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Präsidiumssitzung am 21. September 2007, 09.30 Uhr im Landtag

Gemeinsam gegen Diskriminierung - Posterwettbewerb für Jugendliche

Im Europäischen Jahr der Chancengleichheit 2007 geht es bei der Aktion "Gemeinsam gegen Diskriminierung" darum deutlich zu machen, dass alle Menschen Anspruch auf Gleichbehandlung haben, unabhängig von Geschlecht, Rasse, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Ausrichtung. Vier Jugendliche oder mehr (Altersgrenze 18 Jahre) sollen jeweils eiln Poster entwerfen. Ob Fotografie, Collage, Pinselzeichnung oder Airbrush, der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Zusammen mit einem kleinen Bericht über die Arbeit muss das Poster bis zum 31. Oktober 2007 eingesandt werden. Wichtig ist dabei, dass sich alle Teams bis zum 24. September 2007 für den Wettbewerb per E-Mail, Fax oder Post anmelden müssen.

Auf die Siegerteams warten attraktive Reisen nach Berlin und Brüssel.

Alle Informationen unter:

www.eurojugend.eu oder www.buerger-europas.de

Schaustelle Europa: Was tut Europa für die Umwelt?

wann: 31. Mai 2007, 15.30 - 17.30 Uhr

wo: Umweltbundesamt Dessau, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau

Über 50 Interessenten haben in einem offenen Diskussionsforum im Umweltbundesamt teilgenommen. Gesprächspartner waren die Europaabegeordneten Dr. Horst Schnellhardt und Ulrich Stockmann, der Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Andreas Troge und der Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt,  Dr. Hermann Onko Aeikens. Dieter Steinecke,  Landtagspräsident  und Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, eröffnete die Versanstaltung. Herr Bernd Hüttemann, Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland erläuterte das Anliegen der Veranstaltungsreihe "Schaustelle Europa". Die teilnehmenden Schüler nutzten rege die Möglichkeit, ihre Fragen zur Umweltpolitik Europas und zur Rolle des Umweltengagements Europas in der Welt mit den Experten zu diskutieren.

Berichte und Fotos zu den Schaustellen: www.schaustelle-europa.de

EUROPA-Woche in Sachsen-Anhalt

Vom 5. bis 13. Mai 2007 fand in Sachsen-Anhalt die Europawoche statt. Ca. 40 Organisationen hatten 88 Veranstaltungen zu europäischen Themen durchgeführt.

Als Auftakt fand eine zentrale Jugendveranstaltung am 3. Mai in der Händelhalle in Halle/Saale zum Thema "Europa geht weiter - 50 Jahr Römische Verträge" statt.

Weitere Informationen unter www.agsa.de/#euwo

Europa wird 50! Deutschlandweite Dialog- und Informationstour am 2./3. Mai in Halle

Aus Anlass des 50. Jahrestags der Unterzeichnung der Römischen Verträge suchen Bundesregierung, Europäische Kommission und Europäisches Parlament das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern! Sie können mit Politikern und Fachleuten über Europa diskutieren, sich informieren und bei zahlreichen Aktionen mitmachen. Schulklassen können an einem auf sie zugeschnittenen Programm teilnehmen.

Infos: www.europa-wird-50.de

Wann: 2. und 3. Mai 2007, ganztägig

Wo: Halle, Marktplatz

Aufruf: Wettbewerb: Europäisches Lebensgefühl in Bildern

Ein Gebiet von 10.5 Mio Quadratkilometern, bewohnt von 680 Mio Einwohnern in mehr als 40 Ländern. Das ist Europa. Aber wie leben Europäer?

Youthphotos.eu, die europäische Plattform für junge Fotografen, hat in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission in Deutschland einen Fotowettbewerb zum Thema "Europäisches Lebensgefühl" gestartet. Als Preise winken eine Reise nach Zypern, ein Kameraset von Canon sowie Adobe Softwarepakete.

Infos und Anmeldung unter www.youthphotos.eu

Präsidiumssitzung am 09. März 2007, 09.30 Uhr im Landtag Sachsen-Anhalt

Neujahrsempfang - Impressionen

(Fotos: J. Haase, A.Kern)

Die Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und die Europa-Union, Landesverband Sachsen-Anhalt, hatten zum gemeinsamen Neujahrsempfang eingeladen, der ganz im Zeichen des Beitritts Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union stand. Der Empfang fand am Montag, 05. Februar in der IHK Halle-Dessau statt. Der Präsident der IHK Halle-Dessau, Albrecht Hatton, begrüßte die mehr als 110 Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft Sachsen-Anhalts mit herzlichen Worten. Landtagspräsident Dieter Steinecke, Präsident der Europäischen Bewegung eröffnete den Neujahrsempfang. Den Gruß der Landesregierung überbrachte Staatsminister Rainer Robra und ging in seiner Rede auf die Verbindung zwischen den beiden neuen EU-Mitgliedern und Sachsen-Anhalt ein. Als prominente Gäste konnten I.E. Frau Dr. Meglena Plugtschieva, Botschafterin der Republik Bulgarien und S.E. Herr Bogdan Mazuru, Botschafter Rumäniens, begrüßt werden. Sie sprachen über die Hoffnungen und Herausforderungen, die mit dem EU-Beitritt für ihre Länder verbunden sind.  Auch die beiden Vizepräsidenten der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, die Europaabgeordneten Dr. Horst Schnellhardt und Ulrich Stockmann nahmen an dem Empfang teil und sprachen im Anschluss mit den Gästen.

Dem Gewinner des europäischen Schülerpreises im Bereich Naturwissenschaften, Marcus Mittenzwei, wurde die Urkunde durch den Landesvorsitzenden der Europa-Union, Steffen Schüller und Präsidenten Dieter Steinecke überreicht.

In den Gesprächen wurde über die Vertiefung und Festigung der Beziehungen zwischen Sachsen-Anhalt und Bulgarien und Rumänien gesprochen. Die Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Europaschul-Koordinatorin Carola Lakotta-Just freute sich mit den prominenten Gästen über die gelungene Veranstaltung.

 

EU-Projekttag an deutschen Schulen

Wann: 22.01.2007

Vorteile und Chancen Europas werden mit den Schülern diskutiert.

Informationsmaterialien der Bundeszentrale für politische Bildung unter

www.bpb.de/euprojekttag oder

www.bpb.de/eu-projekttag

Europa in der Schule

Das diesjährige Motto des Europäischen Wettbewerbs "Europa in der Schule" lautet "Chancengleichheit für alle". Er soll die europäische Dimension im Unterricht sowie die Auseinandersetzung mit den Grundgedanken, Problemen und Aussichten der europäischen Einigung fördern. Er ist für alle Schüler und Schularten offen und setzt sich aus einem bildnerischen und einem schriftlichen Teil zusammen. Im bildnerischen Bereich sind ausschließlich Einzelarbeiten zugelassen. Im schriftlichen Wettbewerb können jedoch auch Partnerarbeiten angefertigt werden. Die Gewinner werden altersabhängig mit der Teilnahme an ca. 8tägigen europäischen Jugendbegegnungen mit Preisträgern aus anderen Ländern oder Seminaren und (Tages-)Reisen sowie Sachpreisen belohnt.

Einsendeschluss ist der 15.02.2007

Ansprechpartner: Zentrum für Europäische Bildung

Europäische Bewegung Deutschland e.V. Achim Lipski, Tel: 0049 228 729 00 64

E-Mail: Achim.Lipski@europaeische-bewegung.de

http://www.europaeischer-wettbewerb.de

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft 01.01. - 30.06.2007:

Informationen unter http://www.eu2007.de

Das war 2006

28.11.2006: Masterstudienplätze und Teilstipendien für das Europa-College in Brügge (Belgien) und Natolin (Polen) zu vergeben: siehe Info

Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 06.11.2006

Diskussionsveranstaltung "Die neue Europäische Union: im vitalen Interesse Deutschlands?" Redner und Diskussionspartner: Prof. Dr. Wolfgang Wessels, Jean-Monnet-Lehrstuhl, Uni Köln,am 18. September 2006

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt am 18. September 2006

Das Parlament sind wir! - Workshopreihe für Jugendliche

Im Auftrag des Europäischen Parlamentes führt die Forschungsgruppe Jugend und Europa am Centrum für angewandte Politikforschung bundesweit eine Reihe von 40 Workshops durch. Thema der eintägigen Seminare soll das spielerische Kennenlernen der Europäischen Institutionen sein. Durch die Einbindung von Mitgliedern des Europäischen Parlaments soll der aktive Dialog zwischen Jugendlichen und politischen Entscheidungsträgern gewährleistet werden. Bewerben können sich Gruppen von 20 bis 30 Jugendlichen ab der 10. Klassenstufe aus allgemein- oder berufsbildenden Schulen, Jugendgruppen, Vereinen oder sonstigen außerschulischen Bildungseinrichtungen. Die Veranstaltungsreihe beginnt im September 2006 und läuft bis Februar 2007.

Interessenten können sich bereits vormerken lassen bei:

Forschungsgruppe Jugend und Europa (FGJE), Prinzregentenstraße 7, D-80536 München, Tel: 089/2180 1340, Fax: 089/2180 1341, E-Mail: sekretariat@fgje.de

6. Mai 2006 Europatag in Sachsen-Anhalt

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt bietet Informationen zu ihrer Arbeit und vielseitige Informationsmaterialien zu Europa am Stand des Euro Info Centre Magdeburg in der Experimentellen Fabrik in Magdeburg, Sandtorstraße 22 an.

Besuchen Sie uns an unserem Stand von 12-17 Uhr.

Diskussionsforum zur Zukunft Europas Was erhoffen Sie sich von Europa, was bereitet Ihnen als Europäer Sorgen? Ihre Beiträge zur Zukunft Europas werden in den Bericht der Kommission über die "Zeit der Reflexion" zum EU-Verfassungsvertrag eingehen. Das Portal ist Teil des Plan D der EU-Kommission. Es steht für Demokratie, Dialog und Diskussion.

Beteiligen Sie sich!

http://europa.eu.int/debateeurope

18.April 2006: Präsidiumsitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

06. Februar 2006: Neujahrsempfang der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und des Landesvereins der EUROPA-UNION im Umweltbundesamt in Dessau

Das war 2005:

Presse

26. November 2005: Bericht in der Volksstimme über unsere Veranstaltung mit Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, EVP-Fraktionsvorsitzender im Europäischen Parlament zu den Perspektiven der europäischen Integration am 24.11.2005

25. Juni 2005: Vizepräsidentin Carola Lakotta-Just im Gespräch mit der Volksstimme über die europäische Bildung und Erziehung und die Rolle der Europaschulen in Sachsen-Anhalt

 

Veranstaltungen:

Vortrag und Diskussion mit Prof. Hans-Gert Pöttering, EVP-Fraktionsvorsitzender im Europäischen Parlament zur "Perspektive der europäischen Integration"

 

am 24. November 2005 im Tagungszentrum der IHK Magdeburg

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

24. November 2005, IHK Magdeburg

"Zukunft Europa" - Bildungsveranstaltung im Rahmen des Bundesnetzwerkes der Europaschulen

wann: 17.-19. November 2005 in Frankfurt am Main

Kontakt: Frau Carola Lakotta-Just, Vizepräsidentin der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt, Tel: 0177 268 2773, E-Mail: carola_lakotta_just@web.de

Veranstaltung der EUROPA-UNION: "Die EU-Ratspräsidentschaft Großbritanniens - Ziele und Herausforderungen" mit Frau Pamela Major, Botschaftsrätin EU&Wirtschaft

3. November 2005, Magdeburg

Präsidiumssitzung

24. Oktober 2005, Landtag Sachsen-Anhalt, Domplatz 6-9, Magdeburg

Sachsen-Anhalt-Tag in Magdeburg

Wann: 01. bis 03. Juli 2005

Wo: Magdeburg - Stadtzentrum

Die Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt und die Europa-Union Sachsen-Anhalt präsentieren sich im Rahmen "weltoffenes Sachsen-Anhalt" am Stand der Europa-Union mit Gesprächsangeboten und Informationsmaterial. Der Stand der Europa-Union befindet sich im Zelt der Auslandsgesellschaft in der Hegelstraße neben dem "Palais am Fürstenwall".

Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Wann: 13. Mai 2005 um 10.30 Uhr

Wo: Landtag von Sachsen-Anhalt

Herausforderungen der Kriminalitätsbekämpfung im erweiterten Europa

Die Ängste der Bevölkerung im Zuge der Erweiterung der Europäischen Union um 10 Länder Mittel-, Ost- und Südeuropas von einer Kriminalitätswelle überschwemmt zu werden, waren und sind nach wie vor groß. Wie weit sind diese Sorgen berechtigt? Wie haben sich die europäischen, aber auch die Bundes- und Landes-Polizeibehörden auf die Erweiterung vorbereitet? Wie ist der Stand heute?

Über diese und andere Fregen können Sie sich auf der Veranstaltung der Europa-Union mit dem Direktor des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt, Herrn Frank Hüttemann, informieren.

Wann: 09. Mai 2005 um 19.00 Uhr

Wo: Ökumenisches Domgymnasium, Aula, Hegelstraße 5, Magdeburg

"Konzert für Europa"

Das Konzert, auf dem sich junge Musikerinnen und Musiker (Violine und Klavier) der Musikhochschule Ingesund in Arvika-Schweden präsentieren, wird durch die Deutsch-Schwedische Gesellschaft mit Unterstützung durch die Europa-Union organisiert. Beginn ist 16.00 Uhr. Vorab besteht die Möglichkeit, sich über die Arbeit binationaler Freundschaftsgesellschaften, der Europa-Union und der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt zu informieren. Der Präsident der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt und Präsident des Landtags Sachsen-Anhalt, Herr Prof. Dr. Adolf Spotka hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen.

Wann: 24. April 2005, ab 15.00 Uhr

Wo: Schinkelsaal des Gesellschaftshauses, Schönebecker Str. 129, Magdeburg (Buckau)

 

Verleihung des Preises "Frauen Europas" 2005

Trägerin des Preises "Frauen Europas" ist 2005 Frau Prof. Dr. Gesine Schwan. Sie ist Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder und Koordinatorin der Bundesregierung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Der Preis wird von der Europäischen Bewegung seit 1991 verliehen. Es werden damit jedes Jahr Frauen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise und mit Engagement für die Europäische Einigung eingesetzt haben. Die Verleihung fand am 21.02.05 im Berliner Rathaus statt.

Weitere Infos: www.preis-frauen-europas.de

 

Das war 2004:

Podiumsdiskussion: Die Europafähigkeit des föderalen Deutschland am 06.12.2004

Die Frage der politischen Repräsentanz Deutschlands in Europa bzw. der "Europa-Eignung" des Grundgesetzes ist gegenwärtig von besonderer Aktualität. In der Föderalismuskommission wird z.Zt. heftig darüber gestritten, ob der "politikverflochtene Beteiligungsföderalismus" ein effizientes Mitwirkungs- und Stimmverhalten ermöglicht. Statt wechselseitige Schuldzuweisungen zwischen Bund und Ländern aufzubauschen, sollte eine Perspektive zur effektiven und durchsetzungsfähigen Vertretung deutscher Interessen in Europa entwickelt werden.

Impressionen zur Podiumsdiskussion:

Bilder: Podium: v.l. n. r.: Tilman Tögel, Mitglied Ausschuss der Regionen, Präsident Prof. Dr. Adolf Spotka, Staatsminister Rainer Robra, Europaabgeordneter Ulrich Stockmann

 

Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt

Die Mitgliederversammlung fand am  06. Dezember 2004, 18.00 Uhr im Europasaal der Staatskanzlei, Domplatz 2/3, 39104 Magdeburg statt.

Impressionen zur Veranstaltung:

Bericht des Präsidenten Prof. Dr. Adolf Spotka

Vizepräsidentin, Frau Carola Lakotta-Just gratuliert dem Präsidenten Prof. Dr. Adolf Spotka zur Wiederwahl

Präsident Prof. Dr. Adolf Spotka dankt für das Vertrauen der Mitglieder

 

Europaschulen in der Bundesrepublik Deutschland

Das Bundesland Sachsen-Anhalt war seit 1998 Initiator und Veranstalter von drei Bundesfachtagungen deutscher Europaschulen. Mit dieser Fachtagung verbunden ist die Gründung des "Bundesnetzwerk Europaschule" e.V..

Neben hochkarätigen Bildungsexperten werden Dr. Horst Schnellhardt, Mitglied des Europäischen Parlaments und Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt teilnehmen.

Die Veranstaltung fand am Freitag, 05. November 2004, 10.00 - 21.00 Uhr in der  Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund, Luisenstraße 18, 10117 Berlin (Nähe Brandenburger Tor) statt.

Weiteres: Frau Carola Lakotta-Just

Tel.: 0340 516 72 05

Fax: 0340 5 16 72 75

E-Mail: carola_lakotta_just@web.de 

 

29.09.2004: Regionalkonferenz

"Europa in guter Verfassung? Pespektiven des europäischen Einigungsprozesses auf der Grundlage des europäischen Verfassungsvertrages"

Referenten: Peter Altmaier,MdB, Vizepräsident der Europäischen Bewegung Deutschland

und europapolitische Sprecher der Landtagsfraktionen in Sachsen-Anhalt

Die Veranstaltung fand am 29. September 2004, 19.30 Uhr im Palais am Fürstenwall, Hegelstraße 42, 39104 Magdeburg statt.

Impressionen der Veranstaltung:

Bilder: Präsidium,  Peter Altmaier in der Diskussion,  Publikum

Presseartikel zur Veranstaltung

 

 

 
Europäische Bewegung Sachsen-Anhalt | info@europaeische-bewegung-sachsen-anhalt.de